Polizei, Polizeidirektion Oldenburg

Polizeidirektion Oldenburg / Beginn der ...

11.04.2018 - 13:36:37

Polizeidirektion Oldenburg / Beginn der .... Beginn der Geschwindigkeitsmesswochen 2018 +++ Polizeidirektion Oldenburg setzt das Konzept der vergangenen Jahre fort +++

Oldenburg - "Nicht angepasste oder überhöhte Geschwindigkeit ist nach wie vor eine der Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle, bei denen Beteiligte schwer verletzt werden oder ums Leben kommen. Ich möchte an alle Verkehrsteilnehmer appellieren, die Geschwindigkeitsbeschränkungen zu beachten. Ein angepasstes Verhalten kann Leben retten", so der Polizeivizepräsident der Polizeidirektion Oldenburg, Bernd Deutschmann, der mit diesen Worten den Startschuss für die Geschwindigkeitsmesswochen 2018 gibt. "Neben dieser Unfallursache sind aber auch andere Ursachen, wie beispielsweise Ablenkung im Straßenverkehr, im Fokus der Kontrollen", so Bernd Deutschmann weiter.

Zur Minderung der schweren Verkehrsunfälle wurde auch im Jahr 2017 im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit der Polizeidirektion Oldenburg in sechs Polizeiinspektionen jeweils eine Geschwindigkeitsmesswoche, mit Schwerpunkt auf den Außerortsstrecken, durchgeführt. Die Polizei hat dabei 236.538 Fahrzeuge gemessen. Bei 9.827 Fahrzeugführern waren Geschwindigkeitsverstöße im Verwarn- oder Bußgeldbereich festzustellen, 185 Verkehrsteilnehmer mussten mit einem Fahrverbot rechnen.

Die Polizeidirektion Oldenburg wird auch im Jahr 2018 die Verkehrssicherheitsarbeit fortsetzen und im Rahmen der Verkehrssicherheitsinitiative 2020 Temposünder ins Visier nehmen. "Unser Ziel ist es weiterhin die Zahl der Verkehrsunfallopfer zu senken und die Verkehrsteilnehmer zu einer rücksichtsvollen Teilnahme am Straßenverkehr zu bewegen", führt der Polizeivizepräsident weiter aus.

Die Polizeidienststellen in den Landkreisen Ammerland, Cloppenburg, Vechta, Cuxhaven, Wesermarsch, Diepholz, Verden, Osterholz, Oldenburg, Friesland und in den Städten Oldenburg, Delmenhorst und Wilhelmshaven führen in enger Abstimmung mit den Verkehrsbehörden in ihrem Zuständigkeitsbereich jeweils eine Geschwindigkeitsmesswoche mit ständig wechselnden Messörtlichkeiten durch.

Den Anfang der diesjährigen Geschwindigkeitsmesswochen wird die Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta machen. Im Zeitraum vom 16. bis 22. April 2018 richten die Beamtinnen und Beamten mit Unterstützung von Messbeamten der Landkreise Cloppenburg und Vechta an verschiedenen Örtlichkeiten im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Messstellen ein.

Wie bereits in den vergangenen Jahren wird Polizeivizepräsident Bernd Deutschmann auch in diesem Jahr einzelne Landkreise während der Geschwindigkeitsmesswochen bereisen, um sich vor Ort ein Bild über die Verkehrsüberwachungsmaßnahmen zu machen und im Rahmen von Pressegesprächen Auskunft über die Verkehrssicherheitsarbeit der Polizeidirektion Oldenburg zu geben. Die Termine für die Pressegespräche werden zeitgerecht bekanntgegeben.

OTS: Polizeidirektion Oldenburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/62353 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_62353.rss2

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Ulrike Lünsmann Polizeidirektion Oldenburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Theodor-Tantzen-Platz 8 26122 Oldenburg Tel.: 0441/799-1041/-1043/-1045 E-Mail: pressestelle@pd-ol.polizei.niedersachsen.de Homepage: www.polizei-oldenburg.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!