Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeidirektion Neumünster / 191002-2-pdnms schwerer ...

02.10.2019 - 13:06:34

Polizeidirektion Neumünster / 191002-2-pdnms schwerer .... 191002-2-pdnms schwerer Verkehrsunfall im Abfahrtsbereich A 210 Schacht-Audorf

Rendsburg - Am 01.10.2019 gegen 17.15 Uhr kam es aufgrund der schlechten Witterung und nicht angepasster Geschwindigkeit zu einem schweren Unfall mit insgesamt drei verletzten Personen im Bereich der Abfahrt A 210, Schacht-Audorf.

Ein 18 jähriger PKW Fahrer befuhr die A210 in Richtung Kiel und wollte die Autobahn an der Ausfahrt Schacht-Audorf verlassen. Da die Fahrbahn sehr nass war und der 18 jährige Fahrer mit zu hoher Geschwindigkeit in den Abfahrtsbereich einfuhr, verlor er in der Kurve der Abfahrt die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Heck des SUV brach aus und er schleuderte mit seinem Fahrzeug in den Gegenverkehr. Zuerst schleudert er gegen den PKW eines 42 jährigen Fahrers, danach kollidiert er noch mit einem weiteren Fahrzeug eines 28 jährigen Fahrers im Gegenverkehr.

Der 42 jährige Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt, er zog sich eine Fraktur im Knöchel sowie eine Gehirnerschütterung zu. Der Mann wurde mit einem Krankenwagen der Imlandklinik zugeführt. Der 18 jährige Unfallverursacher kam mit einem Schock ebenfalls in die Imlandklinik nach Rendsburg, konnte aber noch am Abend wieder entlassen werden. Der 28 jährige Fahrer erlitt bei dem Unfall Prellungen und wurde mit einem Krankenwagen ins Städtische Krankenhaus Kiel gebracht, konnte jedoch auch am selben Abend die Klinik noch verlassen. Der Auf- und Abfahrtsbereich Schacht-Audorf musste aufgrund auslaufender Betriebsstoffe in der Zeit von 17.15 Uhr - 22.00 Uhr gesperrt werden, da die Fahrbahn gereinigt werden musste. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden an den Fahrzeugen lag im höheren fünfstelligen Bereich.

Mit freundlichen Grüßen

Sönke Petersen

OTS: Polizeidirektion Neumünster newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/47769 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_47769.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster Pressestelle

Telefon: 04321-945 2222

@ presseportal.de