Polizei, Kriminalität

Polizeidirektion Mayen / Pressemitteilung der ...

07.10.2018 - 14:56:21

Polizeidirektion Mayen / Pressemitteilung der .... Pressemitteilung der Polizeiinspektion Remagen Zeitraum 05.10.2018 - 07.10.2018, 12:00 Uhr/Wochenende

Remagen - Verkehrsunfälle: Es wurden im Berichtszeitraum 11 Verkehrsunfälle gemeldet. Bei zwei Verkehrsunfällen wurde jeweils eine Person leicht verletzt.

Strafanzeigen: Im Berichtszeitraum wurden 8 Straftaten registriert.

Schlägerei Remagen. In Unkelbach kam es in den frühen Morgenstunden des Samstages auf dem Kirmesplatz vor der Mehrzweckhalle zu einer größeren Schlägerei. Nach Eintreffen der Polizeikräfte verhielten sich die Beteiligten gegenüber den Beamten sehr unkooperativ. Eine Person, die versuchte, sich durch Flucht der Personalienfeststellung zu entziehen, musste kurzzeitig in polizeiliches Gewahrsam genommen werden. Die Ermittlungen zu den einzelnen Beteiligten und den erlittenen Verletzungen dauern zur Zeit noch an. Zur Sachverhaltsaufklärung bittet die Polizeiinspektion Remagen um Zeugenhinweise, Tel. 02642/9382-0.

Küchenbrand / Fettbrand Sinzig. Am Samstagnachmittag war eine Pfanne mit heißem Fett, in die vermutlich aus Unachtsamkeit Wasser geriet, die Ursache für einen Küchenbrand in der Eisenbahnstraße. Noch vor Eintreffen der alarmierten Feuerwehr konnte der Brand in der Küche von den Bewohnern des Hauses gelöscht werden. Die Feuerwehr musste nur noch die verrauchte Wohnung lüften. Insgesamt wurden 4 Personen durch die Rauchentwicklung verletzt, davon musste eine Person einem Krankenhaus zugeführt werden. Neben der Feuerwehr Sinzig waren auch die Feuerwehr Remagen und der Rettungsdienst vor Ort. Die Schadenshöhe dürfte sich auf mehrere tausend Euro beziffern.

Größere Suchaktion Remagen-Rolandswerth. Drei Kinder, die vom Campingplatz Rolandswerth aus einer Flaschenpost im Wasser des Rheins folgten, vergaßen hierrüber die Zeit. Bei Einbruch der Dunkelheit meldeten sich die besorgten Eltern. Es wurden sofort umfangreiche Suchmaßnahmen gestartet, da auch nicht auszuschließen war, dass die Kinder ins Wasser geraten waren. Nach ca. 30 Minuten konnten die Kinder von Passanten und der Feuerwehr aufgegriffen und wohlbehalten ihren Eltern übergeben werden. Im Einsatz waren neben der Polizei Remagen auch die Polizei Bonn, die Wasserschutzpolizei aus Koblenz und aus Bonn, die Berufsfeuerwehr Bonn, die Feuerwehreinheiten Remagen, Oberwinter und Kripp, der Rettungsdienst und ein Notarzt aus Bonn.

OTS: Polizeidirektion Mayen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117711 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117711.rss2

Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Remagen Tel.: 02642/9382-0 oder Polizeidirektion Mayen Telefon: 02651-801-0 www.polizei.rlp.de/pd.mayen

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de