Polizei, Kriminalität

Polizeidirektion Mayen / Pressemitteilung der PI Cochem für ...

10.12.2017 - 13:01:28

Polizeidirektion Mayen / Pressemitteilung der PI Cochem für .... Pressemitteilung der PI Cochem für das Wochenende vom 08.12.2017, 10.00 Uhr, bis Sonntag, 10.12.2017, 10.00 Uhr

Cochem - Unfälle und Verkehrsdelikte Im Berichtszeitraum ereigneten sich 9 Verkehrsunfälle. Die Hauptursachen waren Kollisionen mit Wildtieren auf der Fahrbahn (4 Unfälle). Es entstand ein Sachschaden von ca. 15.000 EUR. Eine Person wurde leicht verletzt. Zwei Fahrzeugführer kamen aufgrund von Schnee- und Eisglätte von der Fahrbahn ab.

Die Polizei in Cochem weist in diesem Zusammenhang auf die Winterreifenpflicht hin. Es ist unverständlich, dass im Dezember und bei der derzeitigen Wetterlage immer noch wenige Fahrzeugführer mit Sommerreifen, auch in den Eifel- und Hunsrückhöhen, umherfahren. Nicht nur dieser Tatbestand ist schon alleine für sich bußgeldbewährt (60 EUR und ein Punkt). Bei einer Behinderung, einer Gefährdung oder gar einem Unfall wird ein höheres Bußgeld fällig. Zudem ist der Versicherungsschutz in Gefahr.

Aufgrund der vielen telefonischen Nachfragen bei der Polizei hinsichtlich der Anforderung von Streudiensten, nach jeglichem Schnellfall, wird zudem darauf hingewiesen, dass die Streudienste bei entsprechenden Wetterlagen nach einem festgelegten Streckenplan frühzeitig im Dauereinsatz sind. Aufgrund der vielen Straßenkilometer kann es dennoch durchaus sein, schneebedeckte oder vereiste Fahrbahnen anzutreffen und sich auf eine entsprechend vorsichtige Fahrweise mit korrekter Bereifung einzustellen.

Unfall mit leicht verletzter Person Am Samstagabend um 18.49 Uhr ereignete sich in Cochem, Moselstraße, ein Unfall mit einer verletzten Person. Eine 64-jährige Autofahrerin hatte dabei beim Abbiegen an einer Lichtzeichenanlage einen 57-jährigen Fußgänger übersehen und erfasst, welcher die Straße über den Fußgängerüberweg querte. Der Fußgänger wurde mit leichten Verletzungen vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Trunkenheit im Straßenverkehr Am Freitagabend um 22.45 Uhr fiel einer Polizeistreife in Cochem eine Autofahrerin auf, die sehr unsicher fuhr und mit ihrem Pkw die gesamte Fahrbahnbreite benötigte. Eine anschließende Kontrolle bestätigte den Verdacht der Trunkenheitsfahrt. Die 30-jährige Fahrerin aus einem Moselort hatte nach einer ersten Messung über 2 Promille Alkohol im Blut. Der Führerschein wurde einbehalten und eine Anzeige gefertigt.

Straftaten Bei der Polizei in Cochem kamen am Wochenende 4 Delikte zur Anzeige. Es handelte sich um eine Körperverletzung, einen sog. Internetbetrug, eine Unterschlagung und einen Einbruch in ein Wohnhaus.

Einbruch in Wohnhaus Am Freitag, 08.12.2017, wurde zwischen 20 und 23 Uhr in Ernst, Im Kehr, in ein Wohnhaus eingebrochen. Die unbekannten Täter hebelten ein Kellerfenster auf und entwendeten Wertsachen. Die Hauseigentümer entdeckten die Tat erst am Folgetag. Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Cochem, Tel.: (02671) 9840

Sonstiges Brand eines Einfamilienhauses und unmittelbar angrenzendes Seminarhaus (Ergänzungsmeldung) Am Samstagmorgen gg. 06.00 Uhr wurde vermutlich durch einen Schwelbrand in der Sauna, ein Einfamilienhaus und das angrenzende Seminarhaus auf dem Valwiger Berg weitestgehend zerstört. Ca. 150 Feuerwehrkameraden waren mit Löscharbeiten im Einsatz. Auch Mitarbeiter des DRK waren vor Ort eingesetzt. Die Höhe des Sachschadens dürfte mindestens 500.000 EUR betragen. Es wurde keine Person verletzt. Die Feuerglut loderte am Samstag noch zweimal auf, so dass die Feuerwehr erneute Löscharbeiten durchführen musste. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Brand eines Einfamilienhauses in Bruttig

Am Sonntagmorgen um 08.32 Uhr wurde der Polizei in Cochem zunächst ein Schuppenbrand, sodann ein Vollbrand eines Wohnhauses gemeldet. Es waren ca. 80 Feuerwehrkameraden im Einsatz sowie Mitarbeiter des DRK. Es wurde keine Person verletzt. Ein älteres, freistehendes Wohnhaus (Bruchstein) mit angrenzendem Schuppen fiel dem Brand zum Opfer. Der Sachschaden beträgt ca. 150.000 EUR. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Die Schmunzelecke haben wir aber auch noch: Liebe ist nicht immer das, was man denkt! Am frühen Freitagmorgen meldete ein Cochemer Anwohner komische, schrecklich stöhnende und schreiende Geräusche aus einer Nachbarwohnung. Er mutmaßte ein Sexualdelikt, da er eine Freiwilligkeit der Laute ausschloss. Die Ursache war eine Schimpfkanonade einer fürsorglich liebenden Mutter mit ihren Kindergartenkindern, die wohl den morgendlichen, familiären Zeitplan verzögerten. Vielleicht stöhnte sie zudem auch noch übers schlechte Wetter...

OTS: Polizeidirektion Mayen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117711 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117711.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cochem V.i.S.d.P.: Werner Arenz, Dienstgruppenleiter Telefon: 02671-9840 www.polizei.rlp.de/pd.mayen

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!