Polizei, Kriminalität

Polizeidirektion Mayen / Pressemeldung der PI Bad ...

02.12.2018 - 12:46:17

Polizeidirektion Mayen / Pressemeldung der PI Bad .... Pressemeldung der PI Bad Neuenahr-Ahrweiler vom Wochenende 30.11.2018 - 02.12.2018

Bad Neuenahr-Ahrweiler -

Unter anderem kam es am Wochenende im Dienstgebiet der Polizei Bad Neuenahr-Ahrweiler zu einigen Verkehrsunfällen mit Sach- und leichten Personenschäden.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am späten Freitagabend wurde ein Kleinkraftradfahrer überprüft. Es stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt, zudem wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Brand bei der Firma Haribo

Bei der Firma Haribo im Industriepark Beller kam es am frühen Samstagmorgen zu einem kleinen Schmorbrand in einem Versorgungsschacht (Kabelkanal). Dieser wurde durch die Feuerwehr der Grafschaft schnell abgelöscht. Bezüglich der Brandursache erfolgen weitere Ermittlungen.

Illegale Müllentsorgung

Aufmerksame Verkehrsteilnehmer meldeten der Polizei am Freitagnachmittag einen PKW, welcher kurz zuvor auf einem Parkplatz entlang der B267 Altreifen abgeladen hatte und diese dort zurückließ. Anhand des angegebenen Kennzeichens konnte im weiteren Ermittlungsverlauf der Verursacher angetroffen werden. Er gab den Verstoß zu. Ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz.

Einbruch in Wohnhaus

Am Samstagabend kam es zu einem Einbruch in ein freistehendes Wohnhaus in der Grafschaft Karweiler. Es wurde Diebesgut ihm 5-stelligen Bereich entwendet. Die Ermittlungen dauern an.

OTS: Polizeidirektion Mayen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117711 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117711.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Mayen Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler

Telefon: 02641-974-0 www.polizei.rlp.de/pd.mayen

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Ermittlungen wegen rechten Polizei-Netzwerks auch in Mittelhessen. Im Zusammenhang mit den Vorwürfen sei eine Dienststelle im Kreis Marburg-Biedenkopf durchsucht worden, hieß es aus Polizeikreisen. Die Durchsuchung soll einen der fünf Beamten betroffen haben, gegen die sich die Vorwürfe richten. Dieser sei zwischenzeitlich in Mittelhessen im Einsatz gewesen. Fünf inzwischen suspendierte Frankfurter Beamte sollen sich beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei haben sich nach Mittelhessen ausgeweitet. (Politik, 18.12.2018 - 13:14) weiterlesen...

Vorwürfe gegen fünf Beamten - Rechtes Polizei-Netzwerk: Ermittlungen auch in Mittelhessen. Im Zusammenhang mit den Vorwürfen sei eine Dienststelle im Kreis Marburg-Biedenkopf durchsucht worden, hieß es aus Polizeikreisen. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei haben sich nach Mittelhessen ausgeweitet. (Politik, 18.12.2018 - 13:02) weiterlesen...

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei enttarnt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 18:00) weiterlesen...

Rechtes Netzwerk in Frankfurter Polizei - LKA ermittelt. Das Landeskriminalamt hat sich eingeschaltet, die Politik ist alarmiert, auch Kollegen der beschuldigten Beamten sind besorgt. Das Ausmaß der Vorwürfe ist nicht klar. Schon vor einer Woche war bekannt geworden, dass fünf Beamte aus dem Frankfurter 1. Revier suspendiert wurden. Sie sollen sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei ziehen weitere Kreise. (Politik, 17.12.2018 - 15:58) weiterlesen...

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei entdeckt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 15:28) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizisten: Gewerkschaft «erschüttert». Der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow sprach von «skandalösen Taten» und forderte «das kompromisslose Entfernen aus dem Polizeidienst», falls sich die Vorwürfe bestätigen. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft und das Landeskriminalamt Hessen ermitteln gegen fünf Beamte, die sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben sollen. Berlin - Die Gewerkschaft der Polizei ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:50) weiterlesen...