Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Polizeidirektion Lüneburg / Aktueller Sachstand; Ergebnis der ...

11.07.2019 - 12:41:31

Polizeidirektion Lüneburg / Aktueller Sachstand; Ergebnis der .... Aktueller Sachstand; Ergebnis der ins Intenet eingestellten Asservate

Lüneburg - Am 7. Mai 2019 informierte die Ermittlungsgruppe (EG) Göhrde im Rahmen eines Pressegespräches über die erfolgten Suchmaßnahmen im ehemaligen Wohnhaus des Kurt-Werner Wichmann aus dem Frühjahr 2018. Zudem berichtete die EG über den aktuellen Sachstand der seinerzeit sichergestellten Asservate. Wichmann gilt als Verantwortlicher für den Mord an Birgit Meier und die zwei Doppelmorde in der Göhrde.

Ebenfalls am 7. Mai sind auf der Internetseite der Polizeidirektion Lüneburg zahlreiche Bilder von Asservaten eingestellt worden. Diese können öffentlich eingesehen und abgeglichen werden. In den folgenden zwei Tagen erfolgten über 22.500 Zugriffe auf der Internetseite. Im weiteren Verlauf pendelten sich die üblichen Zugriffszahlen auf 200 bis 650 Zugriffe pro Tag ein.

Seit dem 7. Mai haben sich, mit Stand 10. Juli, insgesamt 26 neue Hinweise ergeben. In einem Fall konnte ein Hinweis zu einem Messer möglicherweise einem Tötungsdelikt zugeordnet werden. Die Sachbearbeitung bezieht den Gegenstand in ihre Ermittlungen mit ein. Bei einem weiteren Gegenstand liegen für die Ermittler ebenfalls neue Ansatzpunkte vor. Die Bewertung steht jedoch noch aus. Sämtliche Gegenstände sind über den Link: https://www.pd-lg.polizei-nds.de/startseite/ weiterhin abrufbar.

"Die Veröffentlichung der Asservate auf der Internetseite der Polizeidirektion Lüneburg führt uns zu weiteren Anhaltspunkten. Jeder davon kann ein entscheidendes Puzzleteil darstellen, das zur Aufklärung dieser komplexen Ermittlungen beiträgt. Wir gehen weiterhin jeder Spur akribisch nach und möchten die Bevölkerung dazu ermutigen, sich mit Hinweisen bei der Ermittlungsgruppe zu melden", äußert sich Polizeipräsident Thomas Ring zu den aktuellen Maßnahmen.

OTS: Polizeidirektion Lüneburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/56836 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_56836.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lüneburg Pressestelle Mathias Fossenberger Auf der Hude 2 21339 Lüneburg Telefon: 04131 / 8306-1050 E-Mail: pressestelle@pd-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/pd_lueneburg/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Mann stirbt nach polizeilicher Wohnungsdurchsuchung. Eine Cousine habe den Mann tot in dessen Wohnung aufgefunden, berichtete hessenschau.de. Nach der Durchsuchung am Freitagabend soll der Verdächtige über WhatsApp Fotos seiner Verletzungen verbreitet und Polizisten der Misshandlung beschuldigt haben. Bei den Ermittlungen ging es möglicherweise um Drogengeschäfte. Ein Anwalt der Familie habe Strafanzeige wegen Polizeigewalt gestellt. Hattersheim/Main - Ein 38-Jähriger aus Hattersheim am Main ist aus zunächst ungeklärten Umständen ums Leben gekommen, nachdem Polizisten wenige Stunden zuvor seine Wohnung durchsucht hatten. (Politik, 14.07.2019 - 12:46) weiterlesen...

Sicherheitspanne beim LKA: Akten mit Daten gestohlen. Die Anfang Mai gestohlenen Akten lassen Schlüsse auf die Arbeit des Beamten und die Art seiner Informationsbeschaffung zu. Dies geht aus einem Bericht des Innenministeriums an den zuständigen Landtagsausschuss hervor. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius bestätigte den Fall, das Landeskriminalamt nahm zu dem Vorfall bislang nicht Stellung. Hannover - Bei einem Einbruch in das Auto eines Beamten des Landeskriminalamtes Niedersachsen sind Akten mit sensiblen Daten über Vertrauensleute der Polizei gestohlen worden. (Politik, 11.07.2019 - 15:20) weiterlesen...

Wohl kein Sicherheitsschaden - Panne beim LKA: Akten mit Daten über V-Leute gestohlen. Darin sind neben Geld und persönlichen Dingen auch Akten mit höchst sensiblen Informationen. Aus dem Auto eines niedersächsischen LKA-Beamten wird eine Tasche gestohlen. (Politik, 11.07.2019 - 13:10) weiterlesen...

Polizei im Großeinsatz - Kölner Moschee geräumt - Ditib spricht von Bombendrohung. Der Verband spricht von einer Bombendrohung. Drohmail gegen den größten Moscheekomplex in Deutschland: Die Polizei räumt in einem Großeinsatz die Zentralmoschee der Ditib in Köln. (Politik, 09.07.2019 - 15:13) weiterlesen...