Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizeidirektion Lübeck / OH_Ahrensbök Polizei fahndet mit ...

22.07.2020 - 16:57:41

Polizeidirektion Lübeck / OH_Ahrensbök Polizei fahndet mit .... OH_Ahrensbök Polizei fahndet mit Phantombild nach einem Betrüger

Lübeck - Gemeinsame Medien-Information der Polizeidirektion Lübeck und der Staatsanwaltschaft Lübeck

Am 07. Januar dieses Jahres erschien ein Betrüger an der Haustür einer älteren Dame in der Gemeinde Ahrensbök. Der Mann verschaffte sich unter einem Vorwand Zutritt in die Wohnung der Frau und entwendete Bargeld, Schmuck und Sparbücher.

Der Beschuldigte stand zwischen 13.15 und 13.30 Uhr an der Wohnung der älteren und altersbedingt hilflosen Geschädigten und gab dieser gegenüber wahrheitswidrig an, dass es im Ort eine Baustelle gäbe, weshalb es zu Problemen mit der Wasserversorgung kommen könne. Es sei deshalb notwendig, die Wasserhähne aufzudrehen und zu warten, bis das Wasser braun werde.

Die Geschädigte ließ den Täter in ihre Wohnung und ging mit ihm in die Küche, wo sie den Wasserhahn aufdrehte. Der Unbekannte gab an, in das Badezimmer zu gehen, um dort ebenfalls das Wasser laufen zu lassen. Tatsächlich ging er jedoch in das Schlafzimmer der Geschädigten und entwendete dort Bargeld, Schmuck und Sparbücher.

Durch die bisher geführten Ermittlungen konnten keine Täterhinweise erlangt werden. Der Täter kommt vermutlich weiterhin als Täter oder Mittäter für mehrere gleichartige Taten in Ostholstein in Frage.

Beschrieben wird der Mann als circa 170 Zentimeter groß, 45 bis 50 Jahre alt und von unauffälliger Statur. Er hatte dunkle, kurze Haare, unter einer dunklen Jacke trug er ein Hemd mit Krawatte. Der Mann trug einen kranzförmigen Bart und sprach akzentfrei Deutsch.

Hinweise zur Identität des Beschuldigten werden an die Kriminalpolizei in Neustadt (04561- 615 0) oder Neustadt.KPSt@polizei.landsh.de erbeten.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Dierk Dürbrook Telefon: 0451-131 2004 / 2015 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/43738/4659398 Polizeidirektion Lübeck

@ presseportal.de