Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeidirektion Lübeck / Herzogtum Lauenburg / Bewaffnete ...

30.06.2020 - 10:36:32

Polizeidirektion Lübeck / Herzogtum Lauenburg / Bewaffnete .... Herzogtum Lauenburg / Bewaffnete Auseinandersetzung - Zeugenhinweise erbeten

Lübeck - Gemeinsame Medien-Information der Staatsanwaltschaft Lübeck und der Polizeidirektion Lübeck

Am vergangenen Samstag (27.06.) kam es gegen 10:40 Uhr in Lauenburg/Elbe im Bereich der Grünstraße/Ecke Elbstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern im Alter von 23 und 35 Jahren. Beide sollen mit gefährlichen Gegenständen bewaffnet gewesen sein. Um welche Art von Gegenständen es sich gehandelt hat, kann aus ermittlungstaktischen Gründen noch nicht öffentlich gemacht werden.

Der genaue Ablauf der Auseinandersetzung ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Die Beteiligten machen insoweit sich erheblich widersprechende Angaben. Der 35-jährige erlitt Verletzungen im Rückenbereich, die jedoch nicht lebensgefährlich waren.

Der 23-jährige wurde wegen des Verdachts des versuchten Totschlags vorläufig festgenommen. Ein dringender Tatverdacht war nach den Ermittlungen der Mordkommission Lübeck und der Staatsanwaltschaft Lübeck insoweit jedoch nicht zu begründen, so dass der Mann am Sonntag nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen zunächst entlassen wurde.

In unmittelbarer Nähe des Tatortes soll sich eine Gruppe von Personen, möglicherweise Touristen, aufgehalten haben. Diese, sowie andere Passanten, die den Sachverhalt beobachtet haben, werden gebeten, sich bei den Ermittlern in Lübeck oder jeder anderen Polizeidienststelle ihrer Wahl zu melden. Telefonische Hinweise bitte unter der Rufnummer 0451-1310.

Nachfragen zu diesem Sachverhalt sind zu richten an die Pressestelle der Staatsanwaltschaft Lübeck.

Rückfragen bitte an:

Staatsanwaltschaft Lübeck Pressestelle Dr. Ulla Hingst Telefon: 0451-371 1103

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43738/4638153 Polizeidirektion Lübeck

@ presseportal.de