Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Obs, Polizei

Polizeidirektion Ludwigshafen / - Zum Tag der ...

14.06.2019 - 23:41:25

Polizeidirektion Ludwigshafen / - Zum Tag der .... (Frankenthal) - Zum "Tag der Verkehrssicherheit" startet die Kampagne "#crashtag"-

Frankenthal - Zum "Tag der Verkehrssicherheit" am 15.06.2019 startet die Deutsche Verkehrswacht (DVW) die Kampagne "#crashtag". Ziel der Kampagne ist es, auf die Gefahren im Straßenverkehr durch Ablenkung aufmerksam zu machen. Hierzu werden im Vorfeld symbolisch Trauerkreuze am Straßenrand aufgestellt und fotografiert. Diese Fotos werden dann am 15.06.2019 in den sozialen Netzwerken mit dem Zusatz "#crashtag" veröffentlicht mit der Hoffnung, hierdurch für mehr Aufmerksamkeit im Straßenverkehr zu werben. Die eindringliche Botschaft des DVW lautet: Check die Straße, nicht dein Handy! "Grund für die groß angelegte Aktion sind die anhaltend hohen Zahlen verunglückter, junger Autofahrer", so Heiner Sothmann, Pressesprecher der DVW, "Am Steuer mal schnell Facebook oder Instagram checken? Keine gute Idee! Darauf wollen wir mit einem starken Symbol auf Straßen und im digitalen Raum aufmerksam machen." Laut einer durch die DVW und den ACV beauftragten Forsa-Umfrage geben 81 Prozent der unter 45-jährigen an, zu oft aufs Handy zu schauen. Belastbare Zahlen hierzu liegen uns als Polizei nicht vor, da "Ablenkung" kein Auswertekriterium im Rahmen des Verkehrsunfalllagebildes ist. Studien aus den USA und aus Österreich zeigen jedoch, dass "Ablenkung" zu den häufigsten Unfallursachen gehört. Hierbei ist anzumerken, dass zum Thema "Ablenkung" nicht nur die Nutzung von Mobiltelefonen gehört, sondern auch beispielsweise das Bedienen eines Navis oder Radios, aber auch Essen und Rauchen während der Fahrt. Auch das Musikhören mit Kopfhörern beim Fahrradfahren fällt in den Themenbereich der "Ablenkung". Auch der Gesetzgeber hat diese Problematik erkannt und die Sanktionierung in §23 Absatz 1a StVO festgelegt. Demnach dürfen elektronische Geräte, die der Kommunikation, Information und Organisation dienen, wenn sie in der Hand gehalten werden, vom Fahrer nicht während der Fahrt genutzt werden. Um sie benutzen zu dürfen, muss der Motor ausgestellt sein. Ansonsten drohen Bußgelder bis zu 200 Euro, 2 Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot. Wir als Polizei Frankenthal beteiligen uns gerne an dieser Aktion, weil uns Ihre Gesundheit am Herzen liegt und wir wollen, dass Sie sicher leben. Folgen Sie uns auf Twitter und retweeten Sie unsere Tweets, damit die Kampagne "#crashtag" die größtmögliche Aufmerksamkeit erfährt. Aber bitte nicht während der Fahrt! -Ablenkung im Straßenverkehr kostet Sie nicht nur Ihr Geld, sondern möglicherweise Ihr Leben!-

OTS: Polizeidirektion Ludwigshafen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117688 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117688.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ludwigshafen Pressestelle Polizeiinspektion Frankenthal Telefon: 06233-3130 E-Mail: pifrankenthal@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pd.ludwigshafen KHK Heißler

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de