Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeidirektion Ludwigshafen / Speyer - Geschädigte erkennen ...

28.06.2020 - 11:11:21

Polizeidirektion Ludwigshafen / Speyer - Geschädigte erkennen .... Speyer - Geschädigte erkennen ihre zuvor entwendeten Fahrräder (31/1952) 27.06.2020, 17:00 Uhr

Speyer - Mutter und Tochter stellten ihre Fahrräder verschlossen am Fahrradabstellplatz des Bahnhof Speyer Nord/West gegen Vormittag ab. Als sie am späteren Nachmittag wieder zurückkamen, stellten sie fest, dass die Fahrräder entwendet wurden. Auf dem Nachhauseweg entdeckten sie zufällig 2 Männer welche mit ihren Fahrrädern unterwegs waren, verfolgten diese und verständigten die Polizei. Die Geschädigten verloren die Tatverdächtigen jedoch aus den Augen. Die hinzugerufene Streife, konnte im Nahbereich die 18-jährigen und 27-jährigen Tatverdächtigen aus Speyer antreffen und die Fahrräder wieder an die Eigentümer aushändigen.

Im Zusammenhang mit den Fahrraddiebstählen rät die Polizei:

Den besten mechanischen Diebstahl-Schutz bieten stabile Bügel- oder Panzerkabelschlösser. Beim Kauf auf "geprüfte Qualität" und hochwertiges Material, wie durchgehärteten Spezialstahl, sowie massive Schließsysteme achten. Hilfe bei der Suche nach einem guten Schloss bietet der Verband Schadensversicherer

(VdS). Auf der Website des Verbands unter www.vds-home.de finden Interessierte in der Rubrik "Einbruch & Diebstahl" eine Übersicht über VdS-getestete und zertifizierte Zweiradschlösser. VDS geprüfte Zweiradschlösser werden in die Klassen A (Fahrräder) und B (Motorräder) eingestuft. Das Gütesiegel VdS steht für Qualität und Zuverlässigkeit. Mit dem VdS-Gütesiegel versehene Schlösser wurden in den VdS-Laboratorien umfangreichen und strengen Tests unterzogen. Auch die Stiftung Warentest veröffentlicht regelmäßig Tests von Fahrradschlössern im Internet: www.test.de.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ludwigshafen Pressestelle Polizeiinspektion Speyer Telefon: 06232-137-262 (oder -0) E-Mail: pispeyer@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pd.ludwigshafen

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117688/4636281 Polizeidirektion Ludwigshafen

@ presseportal.de