Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeidirektion Ludwigshafen / Speyer - Erneut mehrere ...

02.02.2021 - 14:57:25

Polizeidirektion Ludwigshafen / Speyer - Erneut mehrere .... Speyer - Erneut mehrere Telefon- und Online-Betr?ge (42/3001)

Speyer - 30.01.2021, 20:12 Uhr

In den zur?ckliegenden Tagen erstatteten erneut mehrere Personen Anzeige bei der Polizei Speyer wegen Telefon- bzw. Onlinebetrug.

Bei einer 81-J?hrigen aus Speyer sowie einer Glaubensgemeinschaft aus Speyer blieb es lediglich bei einem Betrugsversuch durch einen angeblichen Microsoftmitarbeiter. W?hrend die 81-J?hrige auf den Anruf vom 01.02 nicht einging und das Gespr?ch beendete, reagierte auch die Glaubensgemeinschaft bislang nicht auf die Nachricht des angeblichen Microsoft-Angestellten auf dem Anrufbeantworter.

Anders verhielt es sich bei einer Mitarbeiterin einer Speyerer Tankstelle. Diese sch?pfte bei dem Anruf eines vermeintlichen Google-Mitarbeiters vom 31.01 aufgrund der angezeigten, offiziell wirkenden Telefonnummer zun?chst keinen Verdacht. Deshalb teilte sie dem Anrufer mehrere Codes von Google-Playkarten am Telefon mit, damit dieser die Karten, die sich in den Tankstellen nur m??ig verkaufen w?rden, ausbuchen kann. Insgesamt gelangte der unbekannte Anrufer so in den Besitz von Codes im Wert von rund 500EUR.

Verm?gensch?den erlitten ebenfalls drei Anzeigenerstatter, die Waren ?ber das Internet bestellten. Ein 38-j?hriger Speyerer bestellt am 26.01 ?ber den Onlineshop "Manske-Technik.com" f?r 272EUR eine K?hl-Gefrier-Kombination, die er nicht geliefert bekam. Laut LKA liegen bez?glich des Shops bereits mehrere Betrugsanzeigen vor. Ein 28-j?hriger Speyerer bestellte am 21.01 ?ber den Gruppenchat Telegram bei einer Person Ware im Wert von 150EUR, ohne dass diese nach ?berweisung geliefert wurde. Eine weitere Gesch?digte bestellte am 26.01 Bewegungsmelder in China. Geliefert wurden der 57-J?hrigen Speyererin dann jedoch zwei minderwertige Sonnenbrille f?r den bereits entrichteten Kaufpreis von 33EUR.

Zu einer sogenannten Bitcoin-Erpressung zum Nachteil einer 18-J?hrigen aus dem Rhein-Pfalz-Kreis kam es am 30.01. Diese wurde per E-Mail zur ?berweisung von 5260 Dollar auf ein Bitcoin-Konto aufgefordert. Andernfalls w?rde man Nacktbilder von ihr, die man auf deren gehacktem Handy gefunden habe will, an alle Kontakte der 18-J?hrigen weiterleiten. Die Gesch?digte reagiert nicht auf die haltlose Zahlungsaufforderung, so dass ein finanzieller Schaden bislang nicht eingetreten ist.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmal darauf hin, dass unseri?se Anbieter und Kriminelle die M?glichkeiten des Internets immer wieder f?r ihre Machenschaften nutzen. Deshalb wird von Spontank?ufen vermeintlicher Schn?ppchen im Internet abgeraten. Informieren Sie sich vorab ?ber den H?ndler, indem Sie den Namen des Shops in eine Suchmaschine eingeben oder erkundigen Sie sich bei der Verbraucherzentrale. Nutzen Sie kostenfreie Programme ("Web of Trust" oder "Abzockschutz"): Diese zeigen die bekanntesten Fake-Shops im Internet auf. W?hlen Sie sichere Zahlungswege: Der Kauf auf Rechnung kann vor Betrug sch?tzen. Beim Lastschriftenverfahren k?nnen vorgenommene Abbuchungen noch nach einigen Tagen storniert werden. Nutzen Sie beim Onlinekauf keine Zahlungsdienste wie Western Union oder paysafecard. Seien Sie zudem misstrauisch, wenn sie Anrufe Unbekannter erhalten und am Telefon zur Begleichung von Verbindlichkeiten aufgefordert werden, die sie nicht nachvollziehen k?nnen. Gehen Sie auf solche Forderungen nicht ein und Vermeiden sie die Weitergabe von pers?nlichen Daten. Weitere Hinweise, wie sie sich vor Internet- und Telefonbetr?gern sch?tzen k?nnen, finden sie unter www.polizei-beratung.de.

R?ckfragen bitte an:

Polizeidirektion Ludwigshafen Pressestelle Polizeiinspektion Speyer Timo Ott Telefon: 06232-137-262 (oder -0) E-Mail: pispeyer@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pd.ludwigshafen

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Ver?ffentlichung frei.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/117688/4828256 Polizeidirektion Ludwigshafen

@ presseportal.de