Polizei, Kriminalität

Polizeidirektion Itzehoe / 170706.1 Itzehoe: ...

06.07.2017 - 15:06:50

Polizeidirektion Itzehoe / 170706.1 Itzehoe: .... 170706.1 Itzehoe: Verkehrssicherheitsbericht 2016 der Polizeidirektion Itzehoe für den Kreis Steinburg

Itzehoe - Im Kreis Steinburg ist die Zahl der Verkehrsunfälle im Jahr 2016 lediglich um 0,4 Prozent auf 3.144 gestiegen, landesweit lag die Steigerung bei 2,4 Prozent. Nach einem deutlichen Plus bei den Unfällen mit Personenschaden in 2015 ist im vergangenen Jahr ein minimaler Rückgang von 465 auf 458 zu verzeichnen. Von den insgesamt 3.144 Unfällen hat die Polizei 702 aufgenommen und ausgewertet, 469 davon ereigneten sich innerhalb, 233 außerhalb geschlossener Ortschaften. Vier Verkehrsunfälle endeten für vier Menschen tödlich (2015: acht Getötete).

582 verletzte Personen (2015: 584) Nach einem Anstieg der Verletztenzahl von 10,4 Prozent im Jahr 2015 ist die Zahl im vergangenen Jahr nahezu konstant geblieben. Auch landesweit ist nur ein Plus von 0,2 Prozent zu verzeichnen (um 28 auf 16.437). Von den 582 betroffenen Verkehrsteilnehmern wurden 484 (2015: 478) leicht und 98 (2015: 106) schwer verletzt. 46 Verletzte waren im Kindesalter.

Unfallverursacher / Unfallbeteiligung Die meisten Verkehrsunfälle verursachten "junge Fahrer", Menschen im Alter von 18-25 Jahren (21 Prozent), vielfach schätzten sie die eigene gefahrene Geschwindigkeit falsch ein. An 165 Unfällen waren Senioren (ab 65 Jahren) beteiligt, in 65 Prozent der Fälle waren sie die Verursacher. Anders als bei den jüngeren Verkehrsteilnehmern spielte bei ihnen nicht die "nicht angepasste Geschwindigkeit" eine Rolle, sondern die Vorfahrtmissachtung und Fehler beim Abbiegen, Wenden und Rückwärtsfahren. An jedem fünften Unfall war ein Radfahrer (insgesamt 142) beteiligt, wobei die Dunkelziffer höher liegen dürfte. Mit Pedelecs ereigneten sich sechs Unfälle, bei denen fünf Personen schwere Verletzungen erlitten. Die Zahl der Unfälle unter Beteiligung motorisierter Zweiräder ist im vergangenen Jahr deutlich rückläufig gewesen - von 100 in 2015 auf 76 in 2016, zwei Biker kamen dabei ums Leben.

Unfallursachen Im Jahr 2015 sind weiterhin die Nichtbeachtung der Vorfahrt (187), die nicht angepasste Geschwindigkeit (154) und Fehler beim Abbiegen und Wenden (118) die Hauptunfallursachen.

Unfälle unter Alkohol- und Drogeneinfluss Die Zahl der Verkehrsunfälle, bei denen mindestens ein Beteiligter unter der Wirkung von Alkohol stand, ist im Kreis Steinburg um 14,3 Prozent auf 54 Fälle gesunken. Im Landesmittel betrug der Rückgang gleichartiger Verkehrsunfälle lediglich 1,9 Prozent. Bei den Beteiligten ragt die Altersgruppe der 25 bis unter 35-Jährigen mit 23 Unfällen heraus.

Verkehrsüberwachung Im Kreisgebiet hat die Polizei 2016 große Anstrengungen bei der Bekämpfung der Verkehrsdelikte unternommen und insgesamt 29.935 (2015: 22.506) Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr schriftlich geahndet. Um der Hauptunfallursachen, der nicht angepassten Geschwindigkeit, entgegen zu wirken, hat die Polizei im Kreis Steinburg zahlreiche Messaktionen durchgeführt und dabei fast 25.000 Verkehrsteilnehmer mit überhöhter Geschwindigkeit festgestellt. Mehr als 23.000 Verkehrsteilnehmer wurden schriftlich verwarnt, mehr als 1.500 erhielten eine Anzeige und 168 ein Fahrverbot.139 Raser erhielten ein Fahrverbot.

Die Polizeidirektion Itzehoe ist auch künftig bestrebt, die Verkehrssicherheit mit den zur Verfügung stehenden Mitteln zu erhalten und nach Möglichkeit zu erhöhen. Die höchste Priorität liegt hierbei in der Bekämpfung von Alkohol- und Drogendelikten im Straßenverkehr. Weiterhin werden die Verringerung von Unfällen unter Beteiligung von Radlern und die Vorbeugung und Verfolgung von Geschwindigkeitsverstößen durch gezielte Geschwindigkeitsmessungen einen Schwerpunkt der Verkehrssicherheitsarbeit bilden.

Der ausführliche Verkehrssicherheitsbericht 2016 ist im Internet unter

http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/LPA/Organisati on/_documents/polizeidirektionen/polizeidirektionen.html#doc1900212bo dyText12

abrufbar.

Merle Neufeld

OTS: Polizeidirektion Itzehoe newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/52209 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_52209.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!