Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeidirektion Hannover / Polizei sucht nach gefährlicher ...

08.11.2019 - 13:41:37

Polizeidirektion Hannover / Polizei sucht nach gefährlicher .... Polizei sucht nach gefährlicher Körperverletzung in der Innenstadt Zeugen

Hannover - Derzeit unbekannte Jugendliche haben am Dienstagabend, 05.11.2019, einen 17-Jährigen an der Stadtbahnhaltestelle Steintor ins Gleisbett gestoßen. Dabei ist der Hannoveraner leicht verletzt worden.

Laut Aussage des jungen Mannes sowie von Zeugen war er gegen 19:00 Uhr vor einem nahe gelegenen Schnellrestaurant mit den späteren Tätern in Streit geraten. Um einem Konflikt aus dem Weg zu gehen, entfernte er sich mit seinen Begleitern in Richtung des Hochbahnsteigs der Stadtbahnhaltestelle Steintor. Dabei wurde er jedoch von den Unbekannten verfolgt, die ihn auf dem Bahnsteig attackierten und letztlich auf die Gleise (Fahrtrichtung Brühlstraße) schubsten. Zu diesem Zeitpunkt fuhr keine Stadtbahn in die Haltestelle ein bzw. verließ sie. Im Anschluss flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Ein Rettungswagen transportierte den 17-Jährigen mit leichten Verletzungen zur ambulanten Behandlung in eine Klinik.

Bei den Tätern handelt es sich offenbar um fünf Jugendliche, die von südländischer Erscheinung und alle etwa 1,75 Meter groß sind. Ein Täter trug eine blaue Jeansjacke, eine schwarze Hose (bis zu den Knöcheln hochgekrempelt) und weiße Tennissocken. Ein Komplize war mit einer beige-braunen Jeansjacke bekleidet.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Mitte unter der Telefonnummer 0511 109-2820 entgegen. /now, schw

OTS: Polizeidirektion Hannover newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/66841 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_66841.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover Mirco Nowak Telefon: 0511 109-1044 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

@ presseportal.de