Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeidirektion Hannover / Kleefeld: Tatverdächtiger nach ...

03.09.2019 - 18:51:26

Polizeidirektion Hannover / Kleefeld: Tatverdächtiger nach .... Kleefeld: Tatverdächtiger nach Einbruch in Einfamilienhaus festgenommen

Hannover - Polizeibeamte haben Montagnachmittag (02.09.2019) einen 28-jährigen Mann festgenommen, der unter dringendem Tatverdacht steht, um kurz nach 16:00 Uhr in ein Einfamilienhaus am Genesiusweg eingebrochen zu sein. Ein Richter schickte den Mann heute in Untersuchungshaft.

Ein 69 Jahre alter Zeuge hatte gestern Nachmittag zunächst Scheibenklirren wahrgenommen und bei weiterer Nachschau eine zerborstene Scheibe an dem Einfamilienhaus seines Nachbarn festgestellt. Zudem erkannte er in dem Gebäude einen fremden Mann, der kurze Zeit später aus einem Fenster stieg und zu Fuß flüchtete. Der Zeuge alarmierte daraufhin die Polizei. Während einer sofort eingeleiteten Fahndung gelang es einer Funkstreife des Polizeikommissariats Südstadt den Tatverdächtigen an der nahegelegenen Wallmodenstraße zu lokalisieren und nach kurzer Verfolgung festzunehmen. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass er sich offenbar zuvor durch Einschlagen einer Fensterscheibe Zutritt zum Wohnhaus verschafft hatte, dort zwei Räume im Obergeschoss durchwühlte und aus diesen einen Stoffbeutel mit ausländischen Geldscheinen und Münzen entwendete. Den gestohlenen Beutel fanden Polizeibeamte bei der Durchsuchung in der Kleidung des Festgenommenen. Der 28-Jährige gab in einer Vernehmung die Tat zu. Er wurde heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover einem Richter vorgeführt, der ihn in Untersuchungshaft schickte. / schie, ahm

OTS: Polizeidirektion Hannover newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/66841 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_66841.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover Pressestelle Philipp Hasse Telefon: 0511 109-1042 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

@ presseportal.de