Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeidirektion Hannover / Gemeinsame Pressemitteilung der ...

08.01.2021 - 13:57:34

Polizeidirektion Hannover / Gemeinsame Pressemitteilung der .... Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hannover und der Polizeidirektion Hannover: 50-j?hrige Frau in Wohnung get?tet

Hannover - Die Polizei Hannover ermittelt nach einem Gewaltverbrechen gegen einen 50 Jahre alten Mann. Der Hannoveraner steht im Verdacht, am Donnerstagabend, 07.01.21, seiner Lebensgef?hrtin in der gemeinsamen Wohnung im Stadtteil Linden-S?d mit einem Messer t?dliche Verletzungen zugef?gt zu haben. Die Hintergr?nde sind bislang unklar.

Am sp?ten Donnerstagabend gegen 22:10 Uhr meldete sich der 50-J?hrige telefonisch bei der Polizei und gab an, seine Lebensgef?hrtin get?tet zu haben. Mehrere Streifenwagen und der Rettungsdienst eilten daraufhin zu einem Mehrfamilienhaus an der Tonstra?e in Linden-S?d. In einer dortigen Wohnung ?ffnete der Tatverd?chtige den Einsatzkr?ften die T?r.

W?hrend der Mann vorl?ufig festgenommen wurde, entdeckten die Beamten in der Wohnung den leblosen K?rper einer 50-J?hrigen. F?r sie kam jede Hilfe zu sp?t. In der Wohnung wurde zudem ein Messer gefunden, womit der Frau wom?glich die t?dlichen Verletzungen zugef?gt wurden. Die mutma?liche Tatwaffe wurde sichergestellt.

Aufgrund akuter gesundheitlicher Probleme kam der Tatverd?chtige unter polizeilicher Bewachung in ein Krankenhaus, wo er die Nacht verbrachte. Im Laufe des Freitags, 08.01.21, wird die Staatsanwaltschaft Hannover entscheiden, ob der 50-J?hrige dem Haftrichter vorgef?hrt wird, um einen Untersuchungshaftbefehl zu erwirken. Die Polizei hat gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Totschlags eingeleitet. Eine Alkoholbeeinflussung kann bei dem Tatverd?chtigen nicht ausgeschlossen werden, entsprechende Untersuchungen sind veranlasst worden.

Zeugen, die Hinweise zu der Tat geben k?nnen, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter Telefon 0511 109-5555 zu melden. /ram, mr

R?ckfragen bitte an:

Staatsanwaltschaft Hannover Kathrin S?fker Telefon: 0511 347-3106 E-Mail: sth-b-pressestelle@justiz.niedersachsen.de https://staatsanwaltschaft-hannover.niedersachsen.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/66841/4807217 Polizeidirektion Hannover

@ presseportal.de