Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeidirektion Hannover / Ermittlungserfolg von ...

22.05.2020 - 14:46:24

Polizeidirektion Hannover / Ermittlungserfolg von .... Ermittlungserfolg von Staatsanwaltschaft Hannover und Polizeidirektion Hannover - Fünf Festnahmen nach Raubserie im hannoverschen Umland

Hannover - Seit Anfang Januar 2020 ermitteln Beamte des Zentralen Kriminaldienstes gegen eine Gruppe von jungen Männern, welche im Verdacht stehen, insgesamt neun Raubüberfalle auf Tankstellen, Supermärkte und eine Spielhalle im hannoverschen Umland begangen zu haben. Am Mittwochmorgen, 20.05.2020, sind fünf Täter festgenommen worden.

Aufgrund von umfangreichen Ermittlungen waren Staatsanwaltschaft und Ermittler der Polizei auf die fünf tatverdächtigen Männer im Alter von 16 bis 21 Jahren aufmerksam geworden. Sie stehen im Verdacht, seit Anfang des Jahres Tankstellen, Supermärkte und eine Spielhalle in Berenbostel, Bennigsen, Wennigsen, Barsinghausen und Wunstorf überfallen zu haben (wir haben berichtet). Die Täter bedrohten die Mitarbeiter unter anderem mit einer Schreckschusswaffe und einem Teleskopschlagstock, um an das Geld zu gelangen. In einigen Fällen wurden durch die Täter sogar Schüsse abgegeben.

Am Mittwoch gegen 10:00 Uhr wurden die fünf Räuber im Bereich Wennigsen durch Beamte der Polizei festgenommen. Bei anschließenden Durchsuchungen in den Wohnungen der Täter in Barsinghausen, Wennigsen und Bennigsen konnten durch die Ermittler unter anderem eine Schreckschusswaffe mit Munition, zwei Teleskopschlagstöcke sowie umfangreiche Bekleidung sichergestellt werden, die die Täter bei den Tatausführungen nutzten.

Aufgrund fehlender Haftgründe wurden die Jugendlichen und Heranwachsenden nach Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Hannover im Anschluss der Maßnahmen wieder entlassen. /boe, has

Unsere Ursprungsmeldungen finden Sie hier:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/4483980 (Tankstellenüberfall in Wennigsen am 03.01.2020)

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/4494813 (Spielhallenüberfall in Berenbostel am 16.01.2020)

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/4495971 (Tankstellenüberfall in Bennigsen am 17.01.2020)

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/4507918 (Tankstellenüberfall in Wennigsen am 30.01.2020)

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/4517334 (Supermarktüberfall in Barsinghausen am 11.02.2020)

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/4520517 (Tankstellenüberfall in Barsinghausen am 13.02.2020)

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/4525310 (Supermarktüberfall in Wennigsen am 19.02.2020)

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/4553806 (Tankstellenüberfall in Wunstorf am 20.03.2020)

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/4559774 (Tankstellenüberfall in Barsinghausen am 29.03.2020)

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover Heike de Boer Telefon: 0511 109-1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-h.polizei-nds.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/4603622 Polizeidirektion Hannover

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

«Kontraste»-Bericht - Polizist soll Informationen an AfD-Chatgruppe verraten haben. Wenn Dienstgeheimnisse verraten werden, ist das schon problematisch genug. Noch schlimmer wird es, wenn einzelne Mitwisser zu rechtsextremistischen Kreisen gehören könnten. Die Polizei muss mit vielen Informationen sorgfältig umgehen. (Politik, 05.06.2020 - 16:52) weiterlesen...

«Kontraste» - Polizist soll Informationen an AfD-Chatgruppe verraten haben. Wenn Dienstgeheimnisse verraten werden, ist das schon problematisch genug. Noch schlimmer wird es, wenn einzelne Mitwisser zu rechtsextremistischen Kreisen gehören könnten. Die Polizei muss mit vielen Informationen sorgfältig umgehen. (Politik, 05.06.2020 - 16:50) weiterlesen...

Anti-Rassismus-Proteste - NFL-Quarterback Brees entschuldigt sich für seine Aussagen New Orleans - Der Quarterback der New Orleans Saints, Drew Brees, hat sich für seine Kommentare zu Anti-Rassismus-Protesten von Football-Spielern entschuldigt. (Polizeimeldungen, 04.06.2020 - 17:14) weiterlesen...

Proteste in den USA - NFL-Quarterback Brees sorgt mit Kommentaren für Empörung. Die Kommentare des sportlich über die Maßen respektierten Quarterbacks der New Orleans Saints stoßen vielen nun sauer auf. Die USA sind aufgewühlt, viele Sportler positionieren sich seit Tagen klar und deutlich gegen Rassismus und teilen ihre eigenen Erfahrungen damit. (Polizeimeldungen, 04.06.2020 - 05:14) weiterlesen...

Bundesliga - DFB: Keine Strafe für protestierende Fußballer. Der DFB will auch künftig Anti-Rassismus-Aktionen von Fußballprofis nicht ahnden. Die öffentlichkeitswirksamen Solidaritätsaktionen von Weston McKennie, Jadon Sancho, Achraf Hakimi und Marcus Thuram bleiben sportrechtlich ohne Folgen. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 16:31) weiterlesen...

Bundesliga - DFB: Keine Verfahren wegen Anti-Rassismus-Protesten Frankfurt/Main - Die Fußballprofis, die in der Bundesliga öffentlich gegen Rassismus protestiert hatten, erhalten keine Strafe vom DFB. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 15:18) weiterlesen...