Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeidirektion Flensburg / Kreis Nordfriesland: Pferd verletzt ...

20.08.2020 - 17:32:40

Polizeidirektion Flensburg / Kreis Nordfriesland: Pferd verletzt .... Kreis Nordfriesland: Pferd verletzt sich t?dlich an einem Stacheldrahtzaun

Kreis Nordfriesland - Am sp?ten Dienstagnachmittag (18.08.2020), gegen 17:00 Uhr kam es auf einer Landesstra?e im Kreis Nordfriesland zu einem tragischen Vorfall. Eine Hannoveraner Stute hatte sich in einem Stacheldrahtzaun verfangen und so starke Verletzungen erlitten, dass sie eingeschl?fert werden musste.

Zun?chst waren die Polizisten zum Einsatzort gerufen worden, da mehrere Pferde frei auf der Stra?e herumlaufen sollten. Nachdem die Polizei die Stra?e voll gesperrt hatte, konnten die Tiere durch die Besitzerin der Weide wieder zur?ck auf diese gef?hrt werden.

Dabei entdeckten die Polizisten ein Pferd, welches reglos im Gras lag. Offensichtlich hatte es sich im Stacheldraht, welcher als Einz?unung an Teilen der Weide verwendet wurde, verfangen und sich dabei erhebliche Verletzungen, insbesondere am Vorderlauf zugezogen. Eine Tier?rztin musste die einj?hrige Stute einschl?fern.

Die Besitzerin der Weide muss sich nun in einem Strafverfahren nach dem Tierschutzgesetz verantworten, weil Pferde nicht hinter Stacheldraht gehalten werden d?rfen. Da Pferde, anders als Rinder, dazu neigen, auf Reize wie Erschrecken, Schmerz oder Bedrohung mit panikartiger Flucht zu reagieren und das Sichtfeld durch die seitlich stehenden Augen nach vorne eingeschr?nkt ist, kann es, wie in diesem Fall geschehen, zu schweren Verletzungen durch das Hineinrennen in die Stacheldr?hte kommen. Daher ist Halten von Pferden hinter ausschlie?lich Stacheldrahtz?unen tierschutzwidrig.

R?ckfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Jan Kr?ger Telefon: 0461/484-2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6313/4684984 Polizeidirektion Flensburg

@ presseportal.de