Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeidirektion Flensburg / Fahrradfahrer stößt mit Ehepaar ...

30.06.2020 - 16:56:38

Polizeidirektion Flensburg / Fahrradfahrer stößt mit Ehepaar .... Fahrradfahrer stößt mit Ehepaar zusammen und flüchtet, Polizei sucht den Radfahrer und weitere Zeugen

Flensburg - Am Sonntagmittag (28.06.20), gegen 12.20 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall auf dem Gehweg in der Friesischen Straße in Flensburg. Ein Ehepaar (beide 63 Jahre alt) ging zu Fuß auf dem Gehweg in Richtung Marienallee. Ihnen kam ein junger Mann (verbotswidrig auf dem Gehweg in entgegengesetzter Fahrtrichtung) auf einem blauen Mountainbike mit hoher Geschwindigkeit entgegen. Der junge Mann trug Kopfhörer, eine schwarze Jacke und ein weißes Cap. Er war ca. 20 Jahre alt. Beim Vorbeifahren stieß der Radfahrer mit dem Ehemann zusammen, woraufhin dessen Ehefrau stürzte. Der Mann verletzte sich am linken Arm, seine Frau verstauchte sich durch den Sturz den rechten Knöchel. Der Radfahrer fuhr unbeirrt zuerst in Richtung Stuhrsallee davon, kam dann zurück und fuhr in Richtung Marienallee von dannen.

Der Verkehrsermittlungsdienst des 1. Polizeireviers hat die Ermittlungen aufgenommen und ermittelt unter anderem wegen einer Fahrlässigen Körperverletzung und wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Weitere Zeugen und Hinweisgeber und natürlich der Fahrradfahrer selbst werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0461-4840 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Sandra Otte Telefon: 0461 / 484 2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6313/4638984 Polizeidirektion Flensburg

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht - Stuttgarter Polizei will Familienhintergrund beleuchten Stuttgart - Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 16:34) weiterlesen...

Hinweise verdichten sich - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 14:42) weiterlesen...

Drohungen gegen Politikerin - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 12:56) weiterlesen...