Polizei, Kriminalität

Polizeidirektion Bad Segeberg / Uetersen / Heidgraben / Tornesch / ...

03.12.2018 - 15:56:53

Polizeidirektion Bad Segeberg / Uetersen/Heidgraben/Tornesch / .... Uetersen/Heidgraben/Tornesch / Fahrradkontrollaktion an Grund-/ Gesamtschulen

Bad Segeberg - In einer umfangreichen Kontrollaktion hat die Polizei Uetersen die Fahrräder von Grund- und Gesamtschülern überprüft. Neben der regelmäßigen Überwachung im Rahmen der Schulwegsicherung überprüfte die Polizeistation Uetersen am 28.11.2018 an insgesamt drei Schulen mit gezielten Kontrollen die Verkehrssicherheit der Fahrräder von Schulkindern. An der Grundschule in Uetersen (Friedrich-Ebert-Schule), Grundschule Heidgraben und Gesamtschule Tornesch (KGST) nahmen die dafür eingesetzten Beamten insgesamt 145 Fahrräder der Schülerinnen und Schüler unter die Lupe. Dabei stellten sie 117 verkehrssichere (80,69%) und 28 (19,31%) verkehrsunsichere Fahrräder fest. Kinder mit mangelhaften Fahrrädern bzw. deren Eltern müssen die Räder nun nachbessern lassen und anschließend erneut bei der Polizei vorführen. Schülerinnen und Schüler mit verkehrssicheren Fahrrädern können dagegen an einem Preisausschreiben der Fahrrad-Aktion "Schon gecheckt" teilnehmen. Hintergrund der landesweiten Aktion "Schon gecheckt" ist die Sicherheit von Radfahrern, die - neben Fußgängern - regelmäßig die Gruppe der Verkehrsteilnehmer sind, die einem besonderen Risiko unterliegen. Sie sind, bedingt durch fehlende Knautschzonen oder Sicherheitsgurte, direkt dem Verkehr und dessen Einflüssen ausgesetzt. Neben anderen ist ein Sicherheitsaspekt dabei die Sichtbarkeit der Radfahrer und ihrer Fahrräder, um Fahrradfahrende als Risikogruppe zu stärken.

OTS: Polizeidirektion Bad Segeberg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/19027 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_19027.rss2

Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg

Silke Westphal Telefon: 04551 884 - 2022 E-Mail: silke.westphal@polizei.landsh.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...