Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeidirektion Bad Segeberg / Kreis Segeberg / Kreis Pinneberg ...

22.04.2021 - 17:17:26

Polizeidirektion Bad Segeberg / Kreis Segeberg / Kreis Pinneberg .... Kreis Segeberg / Kreis Pinneberg - Polizei gibt Hinweise zum Abm?hen von Feldern

Bad Segeberg - Im Fr?hjahr kommt bei den Wildtieren der Nachwuchs zur Welt.

Junge Feldhasen, Rehkitze und die K?ken der heimischen Bodenbr?ter sind in den ersten Lebenswochen besonders vielen Gefahren ausgesetzt, da sie bei Bedrohungen reglos verharren und nicht fl?chten.

Durch das fr?he M?hen von Gr?nfl?chen werden Jahr f?r Jahr Jungtiere von landwirtschaftlichen Maschinen erfasst und get?tet.

Auch freilaufende Hunde sind eine Gefahr. Hierzu gibt es ein Faltblatt "Mit Hunden in der Landschaft" des LLUR unter

http://www.umweltdaten.landsh.de/nuis/upool/gesamt/bis_faltblaetter/mit_hunden_i n_der_landschaft.pdf

Was viele nicht wissen: wird der Tod von Wildtieren in Kauf genommen, stellt dies eine Straftat nach dem Tierschutzgesetz dar.

Die Beamten des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Elmshorn haben im vergangenen Jahr vereinzelte F?lle von get?teten Rehkitzen bearbeitet und bitten entsprechend um erh?hte Aufmerksamkeit.

Die Absuche der Fl?chen ist neben verschiedenen M?glichkeiten des "Verschreckens" eine wirksame M?glichkeit, um Leben zu retten. Am meisten Erfolg verspricht hier der Einsatz einer Drohne, die mit einer W?rmebildkamera ausgestattet ist.

Bevor Ma?nahmen zur Rettung von Jungtieren ergriffen werden, muss der ?rtlich zust?ndige J?ger informiert werden. Dieser unterst?tzt meist gerne - auch mit Hilfe sogenannter Kitzretter - bei der Absuche.

Wer Hilfe und Informationen ben?tigt, kann diese bei der Norddeutschen Wildtierrettung e.V. oder dem Landesjagdverband Schleswig-Holstein erhalten.

"Wir m?chten in der Bev?lkerung ein Bewusstsein schaffen, dass Wildtiere Schutz und Ruhe brauchen. Wir alle m?ssen daher Verantwortung f?r unsere Wildtiere tragen", so Ren? Hartwig vom Landesjagdverband Schleswig-Holstein.

Wichtig: Jungtiere d?rfen keinesfalls angefasst werden, da die Muttertiere diese ansonsten oft nicht weiter versorgen. Feldhasen und Rehe besuchen ihre Jungen generell nur 2-3 Mal t?glich.

Ausf?hrliche Informationen sind den Pressemitteilungen des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein unter

https://www.presseportal.de/pm/133184/4570345

https://www.presseportal.de/pm/133184/4582518

zu entnehmen.

R?ckfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4896547 Polizeidirektion Bad Segeberg

@ presseportal.de