Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeidirektion Bad Segeberg / Kaltenkirchen - Gefährliche ...

26.06.2020 - 14:56:41

Polizeidirektion Bad Segeberg / Kaltenkirchen - Gefährliche .... Kaltenkirchen - Gefährliche Körperverletzung mit Schlagstock / Polizei sucht Zeugen

Bad Segeberg - Am Donnerstag, dem 25. Juni 2020, ist es in Kaltenkirchen zu einem Angriff mit einem Schlagstock auf einen Fußgänger gekommen. Die Polizei bittet um Hinweise und sucht nach Zeugen.

Gegen 5:30 Uhr passierte ein 28-jähriger Mann den Wanderweg zwischen der Straße Auf dem Kamp und der Schützenstraße. In Höhe eines Garagenkomplexes sei eine maskierte Person hervorgetreten und habe den 28-Jährigen unvermittelt mit einem Schlagstock angegriffen. Nachdem er zu Boden gestürzt war, soll die Person zudem auf ihn eingetreten haben. Dabei gelang dem Geschädigten die Flucht. Er wurde bei der Tat verletzt. Rettungskräfte brachten ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Die Kriminalpolizei Bad Segeberg ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und sucht nach Zeugen. Beschrieben wird der Täter als männlich, zirka 185 cm groß und schlank. Er soll blonde Haare gehabt und sein Gesicht mit einer Maskierung verdeckt haben. Hinweise zur Tat oder zum Täter nehmen die Ermittler der Kriminalpolizei Bad Segeberg unter der Telefonnummer 04551-8840 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/4635512 Polizeidirektion Bad Segeberg

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht - Stuttgarter Polizei will Familienhintergrund beleuchten Stuttgart - Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 16:34) weiterlesen...

Hinweise verdichten sich - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 14:42) weiterlesen...

Drohungen gegen Politikerin - Verdacht eines rechten Netzwerks in hessischer Polizei. Die Spur führt zu einem Polizeicomputer. Die Hinweise auf ein rechtes Netzwerk in Hessen verdichten sich. Vor den Drohmails gegen die Linken-Politikerin Janine Wissler wurden ihre persönliche Daten abgefragt. (Politik, 10.07.2020 - 12:56) weiterlesen...