Polizei, Kriminalität

Polizeibericht vom 08.12.2018

08.12.2018 - 12:11:37

Kreispolizeibehörde Heinsberg / Polizeibericht vom 08.12.2018

Kreis Heinsberg - Meldungen

Delikte/Straftaten:

Heinsberg - Raubdelikt

Am 07.12.2018, 20:37 Uhr, wurde ein 17jähriger aus Hückelhoven Opfer eines Raubdeliktes. Auf dem Gelände des Busbahnhofes forderten zwei männliche Täter unter Vorhalt eines Messers von dem Hückelhovener die Herausgabe von Bargeld. Nachdem er den beiden Tätern einen geringen Geldbetrag übergeben hatte, konnte er seinen Weg wieder fortsetzen. Die Täter flüchteten unerkannt in unbekannte Richtung. Sie werden wie folgt beschrieben: 1. Täter: blonde, mittellange Haare; rote Jacke 2. Täter: schwarze, lockige Haare; südl. Erscheinungsbild; dkl. Oberbekleidung

Erkelenz - Einbrüche in Einfamilienhäuser

Am späten Abend des 07.12.2018 brachen bislang unbekannte Täter in ein Reihenhaus an der Brunnenstraße ein. Es wurden diverse Schränke und Behältnisse geöffnet - entwendet wurden Schmuck, Bargeld sowie Elektronikgeräte.

Ein freistehendes Einfamilienhaus an der Herrather Straße wurde durch Einbrecher am Nachmittag bzw. frühen Abend des 07.12.2018 heimgesucht. Das gesamte Haus wurde nach Wertgegenständen durchsucht. Die Täter ließen u.a. Bargeld und ein Mobiltelefon mitgehen.

Übach-Palenberg - Garageneinbruch

Unbekannte Täter drangen im Tatzeitraum 06.12.2018, 16:00 Uhr bis 07.12.2018, 10:50 Uhr, in eine Garage eines Reihenhauses an der Von-Liebig-Straße ein und entwendeten diverse Gartengeräte.

Wegberg - Einbruch in Baucontainer

In der Zeit 05.12.2018, 14:00 Uhr - 07.12.2018, 13:00 Uhr, öffneten unbekannte Täter gewaltsam einen Baucontainer, welcher auf einer Baustelle an der Friedrich-List-Allee aufgestellt war. Das Diebesgut bestand hier aus verschiedenen Baumaschinen.

OTS: Kreispolizeibehörde Heinsberg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65845 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65845.rss2

Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Mordkommission ermittelt - 74-Jähriger in Bochum von der Polizei erschossen. Darauf feuert ein Polizist mehrere Schüsse ab. Ein 74-Jähriger Mann greift bei einer Polizeikontrolle nach einem Gegenstand. (Politik, 17.12.2018 - 09:30) weiterlesen...

Mordkommission ermittelt - Polizei erschießt 74-Jährigen in Bochum. Darauf feuert ein Polizist mehrere Schüsse ab. Ein Mann zieht bei einer Kontrolle einen Gegenstand. (Politik, 17.12.2018 - 08:16) weiterlesen...

Jugendliche wollen mit geklautem Bus nach Berlin. Nach Angaben der Polizei wollten die drei 14-Jährigen in die Garage einer Berufsschule einbrechen, um den dort parkenden Schulbus zu stehlen und damit noch am Abend nach Berlin zu fahren. Allerdings lösten die Teenager schon beim Aufbrechen des Garagentors den Alarm aus. Die zwei Jungen wurden bereits in der Vergangenheit von der Polizei wegen versuchten Autodiebstahls erwischt. Flensburg - Zwei Jungen und ein Mädchen sind am Sonntagabend bei dem Versuch, in Flensburg einen Kleinbus zu klauen, gefasst worden. (Politik, 17.12.2018 - 05:56) weiterlesen...

Jugendliche wollen mit geklauten Bus nach Berlin. Nach Angaben der Polizei wollten die drei 14-Jährigen in die Garage einer Berufsschule einbrechen, um den Schulbus zu stehlen und damit noch am Abend nach Berlin zu fahren. Allerdings ging beim Aufbrechen des Garagentors der Alarm los. Der Polizei sagten die Drei, sie hätten einen Ausflug machen wollen. Die Jungen sind der Polizei bereits wegen versuchten Autodiebstahls bekannt. Flensburg - Zwei Jungen und ein Mädchen sind am Abend bei dem Versuch, in Flensburg in Schleswig-Holstein einen Kleinbus zu klauen, gefasst worden. (Politik, 17.12.2018 - 04:14) weiterlesen...

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...