Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Wolfsburg / Festnahme eines Tatverdächtigen nach ...

08.01.2020 - 17:11:15

Polizei Wolfsburg / Festnahme eines Tatverdächtigen nach .... Festnahme eines Tatverdächtigen nach gewerbsmäßigen Kupferdiebstahl im Braunkohletagebau bei Schöningen

Wolfsburg - Kreisstraße 63 bei Schöningen 07.01.20, 20.45 Uhr

Am Dienstagabend wurde ein 24 Jahre alter Tatverdächtiger nach einem gewerbsmäßigen Kupferdiebstahl auf dem Gelände des Braunkohletagebaus bei Schöningen festgenommen. Der in Polen geborene 24-Jährige wurde bei einer Sofortfahndung mit Hilfe einer Wärmebildkamera eines Polizeihubschraubers an der Kreisstraße 63 zwischen Schöningen und Reinsdorf entdeckt. Auf der Ladefläche eines mitgeführten Kleintransporters wurden zahlreiche Kupferkabel aufgefunden. Sowohl Fahrzeug als auch Diebesgut wurden sichergestellt.

Den Ermittlungen nach waren es aufmerksame Angestellte des Helmstedter Reviers, die um 20.45 Uhr mindestens zwei Personen im Bereich des Tagebaus an Baumaschinen beobachteten und umgehend die Polizei verständigten. Schon bei der Umstellung des Nahbereichs durch Einsatzkräfte wurde der in Hameln zugelassene Kleintransporter mit dem Diebesgut entdeckt. Als der zur Fahndungsunterstützung angeforderte Polizeihubschrauber zur besseren Übersicht über dem weitreichenden Tagebau eintraf, konnten die Beamten den 24-Jährigen mit der Infrarotbordkamera lokalisieren und Einsatzkräfte dorthin dirigieren. Der Tatverdächtige ließ sich widerstandslos festnehmen und verbrachte im Anschluss die Nacht im Polizeigewahrsam. Sein Komplize konnte nicht aufgefunden werden.

Bei der Durchsuchung des bereits polizeilich einschlägig wegen Diebstahls in Erscheinung getretenen 24-Jährigen stellten Beamte zudem ein Tütchen mit einem weißen Pulver und einem augenscheinlichen Schniefröhrchen sicher. Bei dem Stoff handelt es sich vermutlich um Amphetamine, so ein Beamter. In seiner heutigen polizeilichen Vernehmung machte der Beschuldigte keine Angaben zu den örtlichen Vorwürfen, räumte aber einen Kupferdiebstahl bei Hannover ein. Nach seiner Vernehmung und erkennungsdienstlichen Behandlung wurde der 24-Jährige wegen fehlender Haftgründe entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Wolfsburg Sven-Marco Claus Telefon: +49 (0)5361 4646 104 E-Mail: pressestelle (at) pi-wob.polizei.niedersachsen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56520/4486779 Polizei Wolfsburg

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Vorfall in Gelsenkirchen - Tödliche Polizeischüsse: Ermittlungen wegen Totschlags. Was wirklich passierte, ist noch immer nicht klar. Auch nicht, ob die Schüsse wirklich aus Notwehr fielen. Die tödlichen Schüsse eines Polizeianwärters auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Gelsenkirchen sorgten für Aufsehen. (Politik, 16.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

Gefährlich, aber erlaubt - Schreckschusspistolen immer beliebter. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. (Politik, 15.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Silvester-Ausschreitungen in Leipzig: Staatsanwaltschaft prüft Videos. «Nur dann können wir umfangreich prüfen», sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz der dpa. Er bat darum, die Mitschnitte den Ermittlern vollständig und im Original zur Verfügung zu stellen. «Wir werden diese Aufnahmen prüfen.» Man werde dann auch versuchen, das Material mit technischen Hilfsmitteln aufzubereiten, um möglichst viel aus den Aufnahmen herauszubekommen. Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Videos werden geprüft. Zugleich appelliert sie an Geschädigte, Anzeige zu erstatten. Was geschah in der Silvesternacht in Connewitz? Die Leipziger Staatsanwaltschaft will neue Videos von den Ausschreitungen prüfen. (Politik, 12.01.2020 - 17:58) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Staatsanwalt prüft Videos Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 17:32) weiterlesen...

NRW-Innenminister wirbt für bessere Fehlerkultur bei der Polizei Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) wirbt für eine bessere Fehlerkultur bei der Polizei. (Polizeimeldungen, 11.01.2020 - 08:54) weiterlesen...