Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Wolfsburg / 20-Jähriger Ladendieb verletzt ...

22.05.2020 - 14:41:27

Polizei Wolfsburg / 20-Jähriger Ladendieb verletzt .... 20-Jähriger Ladendieb verletzt Marktangestellte und Polizeibeamte

Wolfsburg - Wolfsburg, Mecklenburger Straße 20.05.20, 20.30 Uhr

Ein 20 Jahre alter Wolfsburger muss sich wegen Räuberischen Diebstahl und wegen Widerstand gegen Polizeibeamte strafrechtlich verantworten. Den Ermittlungen zufolge bemerkte am Mittwochabend um 20.30 Uhr eine 30-jährige Verkäuferin in einem Penny-Markt an der Mecklenburger Straße, wie der 20-Jährige sich mehrere frische Fertiggerichte im Gesamtwert von 6,56 Euro in seine Jacke steckte und versuchte, den Markt zu verlassen. Als die Angestellte den Dieb ansprach, wurde dieser aggressiv und entwickelte sich sofort ein Handgemenge. Hierbei wurde die 30-Jährige in ein Regal geschubst, so dass eine weitere 36-jährige Angestellte zur Hilfe kam und auch die Polizei verständigt wurde. Zusätzlich alarmierten weitere Kunden aus dem Markt per Notruf die Einsatzzentrale von dem Geschehen. Als gleich zwei Streifenbesatzungen eintrafen, zeigte sich der Beschuldigte nicht nur verbal aggressiv, sondern begann sofort, um sich zu schlagen. Nur mit Mühe gelang es, den 20-Jährigen mit Handfesseln zu fixieren und zur Polizeiwache zu transportieren. Hierbei wurden neben vier Beamten auch die 36-jährige Angestellte zum Glück nur leicht verletzt. Von dem alkoholisierten 20-Jährigen wurde unter Zwang eine Blutprobe entnommen. Der Wolfsburger, der bereits wegen Widerstand gegen Polizisten in Erscheinung trat, verbachte daraufhin die Nacht im Polizeigewahrsam.

Rückfragen bitte an:

Polizei Wolfsburg Sven-Marco Claus Telefon: +49 (0)5361 4646 104 E-Mail: pressestelle (at) pi-wob.polizei.niedersachsen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56520/4603616 Polizei Wolfsburg

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Nach Tod von George Floyd - Ausschreitungen in US-Großstädten dauern an. US-Präsident Donald Trump droht Randalierern mit dem Einsatz von Soldaten. Ausgangssperren und Appelle haben nicht gefruchtet: In amerikanischen Städten kommt es nach dem Tod des Schwarzen George Floyd erneut zu Unruhen. (Politik, 31.05.2020 - 08:09) weiterlesen...

Soziale Medien - Nach dem Tod von George Floyd - Viele US-Stars protestieren. In vielen Städten gehen Demonstranten auf die Straßen - und viele Stars protestieren in den sozialen Medien, auch gegen US-Präsident Trump. Der Tod eines Afroamerikaners bei einem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis sorgt in den USA für Entsetzen. (Polizeimeldungen, 30.05.2020 - 12:50) weiterlesen...

Ausschreitungen in Minneapolis - USA: Krawalle nach Tod eines Schwarzen bei Polizeieinsatz. Die Proteste weiten sich indes auf andere US-Städte aus. Eine brennende Polizeiwache, geplünderte Geschäfte, Rufe nach Gerechtigkeit: Minneapolis kommt nicht zur Ruhe, nachdem dort der Afroamerikaner George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz starb. (Politik, 29.05.2020 - 14:27) weiterlesen...

Polzeigebäude gestürmt - Gewaltsame Proteste nach Tod eines Schwarzen in den USA. Der Gouverneur des Bundesstaats Minnesota ruft die Nationalgarde zur Hilfe. Der Tod des Afroamerikaners George Floyd nach einem brutalen Polizeieinsatz in den USA führt weiterhin zu schweren Ausschreitungen. (Politik, 29.05.2020 - 10:25) weiterlesen...

Gewaltsame Proteste - Nach Tod von Floyd: Demonstranten stürmen Polizeigebäude. Der Gouverneur des Bundesstaats Minnesota ruft die Nationalgarde zur Hilfe. Der Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA führt weiterhin zu schweren Ausschreitungen. (Politik, 29.05.2020 - 07:34) weiterlesen...

Nach Tod eines Schwarzen - Minneapolis: Demonstranten stürmen Polizeigebäude. Der Gouverneur des Bundesstaats Minnesota ruft die Nationalgarde zur Hilfe. Der Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA führt weiterhin zu schweren Ausschreitungen. (Politik, 29.05.2020 - 07:32) weiterlesen...