Polizei, Kriminalität

Polizei Wetterau-Friedberg / Randale auf Sportplatz ++ Unfall ...

05.07.2017 - 15:26:42

Polizei Wetterau-Friedberg / Randale auf Sportplatz ++ Unfall .... Randale auf Sportplatz ++ Unfall mit Schwerverletztem Radfahrer ++ Fahrraddiebstähle ++ Unfallfluchten ++ u.a.

Friedberg - Pressemeldungen 04./05. Juli 2017

Auf dem Sportplatz randaliert...

Karben: Hört man von Randale auf dem Sportplatz, denkt mancher heutzutage an Ausschreitungen bei Spielen in der Fußball-Bundesliga. Anders verhielt es sich jedoch beim VfB Rot-Weiß 1969 Petterweil. Der Verein wurde in der Zeit von Montag 21.30 Uhr bis Dienstag 09.45 Uhr von ungebetenen Gästen heimgesucht. Nachdem die Täter das Gelände des Sportplatzes betreten hatten, drückten sie mit Gewalt die Tür zu einer Hütte auf, in der Getränke und Lebensmittel gelagert waren. Sie entnahmen Würstchen und Pommes Frites aus der Kühlung und verteilten sie ringsum auf dem Boden. Wie hoch der entstandene Schaden ist kann noch nicht beziffert werden. Fakt ist, dass die ehrenamtlichen Helfer, ob der Sinnlosigkeit der Tat verwundert und enttäuscht sind. Die Polizei ermittelt wegen Einbruchs. Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können werden gebeten, sich an die Polizei Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 zu wenden.

Einbrecher versuchten es über den Balkon

Bad Vilbel: Unbekannte erklommen in der Zeit von Montag, 16 Uhr und Dienstag 13 Uhr einen Balkon in der Huizener Straße. Hier versuchten sie die Balkontüre aufzuhebeln, was jedoch nicht gelang. An der Tür entstand Sachschaden. Hinweise an die Polizei Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 .

Einbrecher erbeuteten Schmuck

Bad Vilbel: Möglicherweise verhinderte wahrscheinlich ein bestellter Handwerker in der Schultheiß-Bilger-Straße in Dortelweil am Dienstag gegen 16.45 Uhr Schlimmeres, als er an der Haustür des Einfamilienhauses klingelte. Unbekannte Täter hatten die Haustüre aufgehebelt und in den Räumlichkeiten nach Diebesgut gesucht. Sie entwendeten Schmuck, dessen Wert noch nicht konkret beziffert werden konnte. Hinweise nimmt die Polizei Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 entgegen.

Fahrräder entwendet

Bad Vilbel: Ein weißes Mountainbike der Marke Haibike im Wert von 250 Euro entwendeten Unbekannte am Dienstag in der Zeit von 06.50 Uhr und 16 Uhr in der Max-Planck-Straße. Der 21-jährige Besitzer hatte das Rad an einem Fahrradständer des Nordbahnhofs abgestellt und mit einem Zahlenschloss gesichert. Ebenfalls am Nordbahnhof wurde ein blaues Mountainbike Capriolo im Wert von 100 Euro entwendet. Auch dieses Rad war mit einem Schloss gesichert und im Fahrradständer abgestellt. Es muss am Dienstag in der Zeit von 18 Uhr und 20.20 Uhr entwendet worden sein. Hinweise nimmt die Polizei Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 entgegen.

Altenstadt: Am Bahnhof in der Hanauer Straße hatte die 49jährige Geschädigte ihr Fahrrad gegen 6.30 Uhr am Dienstag abgestellt und es mittels eines Schlosses gegen unbefugte Wegnahme gesichert. Als sie gegen 16 Uhr zum Abstellplatz zurückkam, musste sie feststellen, dass Rad und Schloss entwendet wurden. Das lila Mountainbike der Firma Trek hat einen Wert von etwa 450 Euro. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 in Verbindung zu setzen.

Fahrzeugteile von Autos entwendet

Ober-Mörlen: Am Dienstag gegen 21.15 Uhr war das Fahrzeug noch komplett, als der 48-jährige Besitzer es vor seiner Haustür in der Frankfurter Straße parkte. Als er am Mittwoch gegen 06.30 Uhr zu dem grauen Daimler zurück kam, musste er feststellen, dass die Frontscheinwerfer im Wert von etwa 200 Euro entwendet wurden. Hinweise nimmt die Polizei Butzbach, Tel.: 06033/9110-0 entgegen.

Bad Vilbel: Auf einem Parkplatz in der Bahnhofstraße in Dortelweil wurde ein blauer Mercedes Kombi am Dienstag gegen 12.30 Uhr geparkt. Bis der Besitzer am Mittwoch gegen 7 Uhr zum Fahrzeug zurückkam, hatten Unbekannte die Frontscheinwerfer, sowie Parksensoren des Fahrzeuges ausgebaut. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2000 Euro. Hinweise nimmt in diesem Fall die Polizei Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 entgegen.

Außenspiegel abgefahren - Zeugen gesucht!

Niddatal: Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer fuhr am Dienstag gegen 10.10 Uhr in der Freigerichtsstraße in Kaichen den Außenspiegel eines VW Tourans ab. Beim Unfallverursacher handelt es sich vermutlich um den Führer eines LKW. Dieser entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle und kümmerte sich nicht um den entstandenen Schaden in Höhe von etwa 300 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Friedberg, Tel.: 06031/601-0 in Verbindung zu setzen.

Laternenmast umgefahren und geflüchtet - Zeugen gesucht!

Bad Nauheim: Bereits zwischen Montag dem 26. und Dienstag dem 27. Juni wurde in der Hauptstraße ein Laternenmast umgefahren. Der Führer des beteiligten Fahrzeuges flüchtete von der Unfallstelle. Der Schaden in Höhe von etwa 1300 Euro blieb unbeglichen. Zeugen können sich mit der Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 in Verbindung setzen.

In Gartenmauer gefahren und geflüchtet

Nidda: Auf einer Länge von etwa drei Metern ist die Gartenmauer eines Grundstücks in der Straße am Kisselberg geschädigt. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer hatte sie in der Zeit zw. Montag 8 Uhr und Dienstag 14 Uhr angefahren, so dass sie einsturzgefährdet ist. Der Schaden beläuft sich auf ungefähr 3000 Euro. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zum Verursacher machen können setzen sich mit der Polizei in Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 in Verbindung.

Zusammenstoß zwischen PKW und Radfahrer

Butzbach: Als die 19-jährige Führerin des Ford Focus aus der Einfahrt eines Fast-Food-Restaurants in der Griedeler Straße fuhr übersah sie den rechts herankommenden Radfahrer, der den dortigen Radweg befuhr. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der 39-jährige Butzbacher und sein Rennrad zum Teil unter den Focus gezogen wurden. Der Rennradler wurde schwer verletzt in das Krankenhaus Bad Nauheim eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von jeweils etwa 200 Euro.

Angefahren und geflüchtet - Zeugen gesucht!

Butzbach: Die Führerin eines grauen Suzuki Foresters hatte ihr Fahrzeug am Dienstag in der Zeit von 11.20 Uhr bis 13 Uhr auf dem Parkplatz eines Geldinstituts in der Weiseler Straße abgestellt. Als sie zum Auto zurück kam musste sie feststellen, dass die Beifahrerseite verkratzt war und Lackschäden aufwies. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 400 Euro. Der Unfallverursache hatte sich nicht gemeldet und unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei Butzbach, Tel.: 06033/9110-0 in Verbindung.

Limeshain: Auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Himbacher Straße in Rommelshausen stellte eine 30-jährige Altenstädterin am Dienstag gegen 6 Uhr ihren silbernen Hyundai Santa Fe ab. Als sie gegen 14 Uhr zurück kam wies das Fahrzeug hinten links Kratzer auf und die Beleuchtung war beschädigte. Der Schaden wird auf 1500 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher hatte möglicherweise beim Ein- oder Ausparken das Fahrzeug touchiert und war unerlaubt vom Unfallort geflüchtet. Hinweise nimmt die Polizei Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 entgegen.

Corina Weisbrod

OTS: Polizei Wetterau-Friedberg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43647 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43647.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...