Polizei, Kriminalität

Polizei Wetterau-Friedberg / Hund bei Rockenberg angefahren ++ ...

13.03.2018 - 10:07:04

Polizei Wetterau-Friedberg / Hund bei Rockenberg angefahren ++ .... Hund bei Rockenberg angefahren ++ Einbruch in Kirche in Rendel ++ Vandalismus auf Schulgelände in Nidda ++ Kasse aus Blumengeschäft in Nidda gestohlen ++ Unfälle und Unfallfluchten ++ u.a.

Friedberg - LKW-Fahrer verursacht Unfall

Autobahn 5: Vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen wechselte ein Sattelzug-Fahrer am Montagabend, gegen 21.15 Uhr, als er zwischen den Anschlussstellen Bad Nauheim und Butzbach unterwegs war. Dabei übersah er einen dort fahrenden 53-Jährigen mit seinem Golf. Dieser wechselte, um einen Zusammenstoß mit dem Laster zu vermeiden, auf den linken Fahrstreifen, wo es zur Kollision mit dem Passat eines 20-Jährigen kam. Die beiden Autofahrer blieben dabei glücklicherweise unverletzt. An ihren PKW entstand ein Schaden von etwa 6000 Euro. Der Fahrer des Sattelzuges fuhr weiter in Richtung Kassel. Von seinem Fahrzeug ist lediglich bekannt, dass sich auf dem Auflieger die Aufschrift "Dachser" befand. Um weitere Hinweise auf ihn bittet die Polizeiautobahnstation Mittelhessen, Tel. 06033-7043-5010.

*

Außenspiegel abgefahren

Bad Nauheim: In der Straße Am Taubenbaum parkte eine Bad Nauheimerin am Montagabend, zwischen 19 und 20.45 Uhr, ihren blauen VW Golf. In diesem Zeitraum stieß ein anderer Verkehrsteilnehmer im Vorbeifahren gegen den Außenspiegel, der dabei beschädigt wurde. Da der Unfallverursacher einfach weiter fuhr, bittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, nun um Hinweise auf ihn.

*

Unfallflucht

Bad Vilbel: Einen schwarzen C-Klasse Mercedes beschädigte ein Unbekannter zwischen 07.30 Uhr am Freitag und 22 Uhr am Sonntag im Stockwiesenweg. Der Unfallverursacher flüchtete trotz eines Schadens von rund 1000 Euro am Mercedes. Hinweise auf den Flüchtigen erbittet die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0.

*

Zusammenstoß im Kreisverkehr

Florstadt: Uneinig über den Grund einer Kollision im Kreisverkehr in Nieder-Mockstadt sind sich zwei betroffene Verkehrsteilnehmer, weshalb die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, Zeugen des Unfalls sucht. Am Montagmorgen, gegen 10.15 Uhr, entstand bei dem Unfall ein Schaden von rund 4000 Euro, als ein weißer Mercedes Sprinter und ein schwarzer Suzuki Jimny im Kreisverkehr der Bundesstraße 275 / In der Grobach kollidierten. Die beiden Fahrzeugführer blieben unverletzt.

*

Drei Autos mussten abgeschleppt werden

Florstadt: Am Stammheimer Kreuz bog eine 55-jährige Florstädterin am Montagmorgen, gegen 09.45 Uhr, mit ihrem Volvo von der Landstraße 3188 nach links in Richtung Nieder-Florstadt ab. Dabei übersah sie den entgegenkommenden BMW eines 31-jährigen Glauburgers. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, die gegen den Mazda einer 39-jährigen Niddatalerin prallten, die an der Einmündung verkehrsbedingt wartete. Alle drei PKW mussten mit einem Schaden von insgesamt rund 15.000 Euro abgeschleppt werden. Die Fahrer blieben unverletzt.

*

Einbrecher im Fitnessstudio

Friedberg: In der Dieselstraße brachen Einbrecher zwischen 15 Uhr am Sonntag und 08 Uhr am Montag die Tür zu einem Fitnessstudio auf und durchsuchten die Räumlichkeiten. Die Täter ließen neben einer Sporttasche beispielweise auch einen Möbeltresor, einen Laptop und eine Schlagbohrmaschine mitgehen. Hinweise in diesem Zusammenhang nimmt die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, entgegen.

*

Kasse gestohlen

Friedberg: Als etwa 1.80m groß, schlank und dunkel gekleidet wird der Mann beschrieben, der am Montag in der Fauerbacher Straße die Kasse eines Blumengeschäftes entwendete. Während die Angestellte gegen 09 Uhr im Hinterzimmer war, hörte sie verdächtige Geräusche und sah dann nur noch den Mann mit der Kasse aus dem Geschäft rennen. Er stieg vor dem Geschäft in einen dunklen PKW, vermutlich Kombi. Das Auto fuhr Richtung Fauerbach davon. Um Hinweise in diesem Zusammenhang bittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

*

Einbruch in Kirche

Karben: Mit einem Stein warfen Einbrecher eine Scheibe zur evangelischen Kirche in der Klein-Karbener-Straße in Rendel ein und konnten so in das Innere der Kirche gelangen. Dort durchwühlten sie einen Schrank in der Sakristei und brachen den Opferstock aus. Daraus ließen sie eine geringe Menge Kleingeld mitgehen. Irgendwann zwischen 21.30 Uhr am Sonntag und 19 Uhr am Montag müssen die Täter am Werk gewesen sein. Um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang bittet die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0.

*

Vandalismus auf Schulgelände

Nidda: Einen großen schwarzen Müllcontainer schoben Unbekannte am Wochenende vom Gelände des Gymnasiums in den angrenzenden Flutgraben und beschädigten ihn damit. Zudem zündeten die Vandalen in der Komposttonne Feuerwerkskörper an und beschädigten eine Tür zu den Toiletten im Außenbereich. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf mindestens 250 Euro. Hinweise zu Personen auf dem Schuldgelände erbittet die Polizei in Nidda, Tel. 06043-984-707. Zwischen 18 Uhr am Samstagabend und 08 Uhr am Montagmorgen müssen die Täter sich auf dem Schulgelände aufgehalten haben.

*

Fahrer musste zur Blutentnahme

Rockenberg: In der Mühlgasse kontrollierten Beamte der Polizeistation Butzbach in der vergangenen Nacht, gegen 03 Uhr, einen 47-jährigen Hungener, der mit seinem PKW unterwegs war. Eine geöffnete Bierflasche neben ihm und einen deutlicher Alkoholgeruch nahmen die Polizisten dabei wahr. Ein Atemalkoholtest bei dem Fahrer ergab einen Wert von fast 1,5 Promille. Er musste daher sein Auto stehen lassen und die Beamten zur Blutentnahme begleiten. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Bis auf weiteres darf er kein fahrerlaubnispflichtiges Kraftfahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr führen.

*

Hund angefahren

Rockenberg: Aus einem zum Teil geöffneten Autofenster machte sich ein Hund am Montagabend aus dem Staub. Das Tier lief über die Landstraße 3135 am Ortsausgang von Rockenberg in Richtung Münzenberg (Höhe Sportplatz) und wurde dort von einem Fahrzeug erfasst. Ohne sich um den verletzten Hund zu kümmern fuhr der Fahrzeugführer davon. Die Polizei in Butzbach, Tel. 06033-7043-0, ermittelt wegen Unfallflucht und bittet um Hinweise. Der weiß-schwarze Hund wurde von seinen Besitzern zum Tierarzt gebracht.

*

PKW gegen Wildschwein

Rosbach: Auf der Landstraße 3204 zwischen der Autobahn und Rodheim stieß ein 29-jähriger Rosbacher am Montagabend, gegen 19.45 Uhr mit seinem PKW gegen ein Wildschwein, welches plötzlich die Fahrbahn querte. Das Tier verletzte sich dabei so sehr, dass es vom Jagdpächter von seinen Leiden erlöst werden musste. Am PKW entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

OTS: Polizei Wetterau-Friedberg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43647 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43647.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...