Polizei, Kriminalität

Polizei warnt vor Telefonanrufe falscher Kriminalbeamter

05.03.2017 - 22:46:21

Polizeipräsidium Rheinpfalz / Polizei warnt vor Telefonanrufe ...

Ludwigshafen-Friesenheim - Am Sonntagabend gingen bei mehreren Anwohnern der Luitpoldstraße in Ludwigshafen Telefonanrufe von angeblichen Beamten der Kriminalpolizei ein. Der angebliche Kriminalbeamte gab an, dass Einbrecher festgenommen worden seien und die Adresse des Angerufenen bei diesen aufgefunden wurden. Anschließend fragte der angebliche Kriminalbeamte nach Tresoren, Geld und sonstigen Wertgegenständen im Haus.

Die Polizei rät:

- Geben Sie keine persönlichen Daten oder Angaben zu ihren Lebensverhältnissen preis! - Machen Sie niemals Angaben zu Wertsachen in der Wohnung oder Vermögenswerten! - Polizeibeamte fragen nicht nach persönlichen Geldverstecken! - Die Polizei stellt kein Bargeld oder andere Wertsachen vorsorglich sicher! - Sollten Sie sich beim Telefonat unter Druck gesetzt fühlen, beenden Sie das Gespräch und informieren Sie die örtliche Polizei persönlich oder über die Notrufnummer 110.

Wichtig: Die Polizei ruft niemals mit der Notrufnummer 110 oder ähnlichen Kombinationen an!

OTS: Polizeipräsidium Rheinpfalz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117696 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117696.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Rheinpfalz

Telefon: 0621-963-0 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!