Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizei warnt vor Masche von Trickbetr?gern!

20.11.2020 - 14:27:48

Polizei Mettmann / Polizei warnt vor Masche von Trickbetr?gern! ...

Mettmann - Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei erneut und eindringlich vor Trickbetr?gern am Telefon! Aktuell sind der Polizei F?lle bekannt geworden, in denen sich Kriminelle am Telefon als Mitarbeiter von B?rgerb?ros ausgegeben haben und Termine f?r eine "Beglaubigung" vereinbaren wollten.

Einen solchen Anruf registrierte die Polizei zum Beispiel auch in Hilden. Hier meldete sich ein bislang noch unbekannter T?ter vergangene Woche unter einer Hildener Vorwahl bei einer Seniorin. Der Anrufer gab an, f?r das B?rgerb?ro der Stadt Hilden zu arbeiten und versuchte hartn?ckig, einen Termin f?r eine Beglaubigung mit der Seniorin zu vereinbaren. Au?erdem fragte er die Hildenerin nach Wertgegenst?nden und Bargeld in ihrer Wohnung aus und setzte sie gezielt verbal unter Druck.

Gl?cklicherweise reagierte die Seniorin genau richtig, in dem sie das Gespr?ch einfach beendete und sich anschlie?end bei der Polizei meldete, die Ermittlungen wegen des Anfangsverdachts eines Betrugsdeliktes eingeleitet hat. Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass hinter dem Anrufer eine professionelle Betr?gerbande steckt. So wollte sich der Anrufer nach Einsch?tzung der Polizei mit seiner Geschichte Zugang zur Wohnung der Seniorin verschaffen, um dort Beute zu machen.

Dabei ging der Anrufer ?u?erst professionell vor, in dem er per Call-ID-Spoofing eine Hildener Telefonnummer nutzte, um der Angerufenen so zu suggerieren, er sei tats?chlich ein Mitarbeiter des B?rgerb?ros. Beim so genannten "Call-ID-Spoofing" handelt es sich um eine Methode, mit der Anrufe unter einer f?r den Angerufenen vorget?uschten Rufnummer gef?hrt werden k?nnen. Durch diese Methode haben Trickbetr?ger die M?glichkeit, tats?chlich existierende Amtsnummern, auch die 110-Notrufnummer, im Display der Angerufenen anzeigen zu lassen, um so ihrer Geschichte Nachdruck zu verleihen. Die Trickbetr?ger am Telefon f?lschen also ihre Anruferkennung: Eine Ortsvorwahl ist somit kein Hinweis auf die Rechtm??igkeit des Anrufs.

So k?nnen Sie sich vor Abzocke am Telefon sch?tzen:

- Seien Sie am Telefon aufmerksam und lassen Sie sich nicht unter Druck setzen! Wenn Sie den Anruf einer fremden Person erhalten, lassen Sie sich nicht in lange Gespr?che verwickeln: Legen Sie im Zweifel einfach auf - das ist keineswegs unh?flich!

- Seien Sie insbesondere dann misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte, Bekannte oder Amtstr?ger ausgeben, die Sie nicht zweifelsfrei als solche erkennen.

- Legen Sie sofort auf, wenn Sie der Anrufer nach pers?nlichen Daten und Ihren finanziellen Verh?ltnissen fragt, z.B. ob Sie Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenst?nde im Haus haben.

- Halten Sie nach finanziellen Forderungen unbedingt R?cksprache mit anderen Familienmitgliedern. Rufen Sie Ihre(n) Verwandte(n), Bekannte(n) oder angeblich beteiligte ?mter und Dienststellen unter der Telefonnummer zur?ck, die Sie auch bei eigenveranlassten Gespr?chen ?blicher Weise w?hlen und besprechen Sie die Angelegenheit noch einmal.

R?ckfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibeh?rde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: mailto:pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4769533 Polizei Mettmann

@ presseportal.de