Polizei, Kriminalität

Polizei Vogelsberg / Trickbetrüger ...

09.11.2017 - 10:51:38

Polizei Vogelsberg / Trickbetrüger .... Trickbetrüger erbeutet Wechselgeld, Drogen im Auto gefunden, Farbschmiererei

Lauterbach - Medieninformation vom 09.11.2017

Trickbetrüger erbeutet Wechselgeld Alsfeld - Ein unbekannter Trickbetrüger erbeutete am Dienstag, gegen 16:20 Uhr, beim Geldwechseln über Einhundert Euro in einem Getränkemarkt in der Grünberger Straße. Dem Mann war es gelungen, während des Wechselvorganges die Kassiererin so geschickt abzulenken, dass er mehr Geld herausgegeben bekam als er vorher hingegeben hatte. Der Trickdiebstahl fiel erst einige Zeit später bei einem Kassensturz auf. Der Täter soll zwischen 50 Jahre bis 60 Jahre alt und etwa 1,80 Meter bis 1,85 Meter groß gewesen sein. Er hatte ein südländisches Erscheinungsbild und kurze, schwarz-graue Haare. Seine Körperfigur war groß und schlank. Er sprach gebrochen Deutsch. Hinweise zu der Straftat erbittet die Polizeistation Alsfeld unter der Rufnummer (0 66 31) 97 40 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache.

Drogen im Auto gefunden Mücke/Flensungen - In einem Auto fanden Drogenfahnder der Kriminalpolizei Alsfeld bei einer Kontrolle einige Gramm Rauschgift am Mittwochnachmittag im Mücker Ortsteil Flensungen. Die Beamten hielten den Pkw eines polizeibekannten 35-Jährigen aus dem Vogelsbergkreises an. Bei der anschließenden Durchsuchung des Wagens fanden die Ermittler die Drogen in einem Plastikbeutel. Die Ordnungshüter erstatten gegen den Vogelsberger eine Anzeige wegen eines Vergehens gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Farbschmiererei Alsfeld - Eine Wand eines Wohnhauses in der Straße "Schnepfenhain" beschmierten unbekannte Täter zwischen Sonntag und Montag mit grüner Farbe. Wie der Polizei noch bekannt wurde, haben Unbekannte im September und Oktober an der gleichen Adresse ein Auto verkratzt und ein Motorrad ebenfalls mit Farbe besprüht. An der Hauswand entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro. Hinweise zu der Straftat erbittet die Polizeistation Alsfeld unter der Rufnummer (0 66 31) 97 40 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache.

Wolfgang Keller, PHK

OTS: Polizei Vogelsberg (Alsfeld, Lauterbach) newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/51096 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_51096.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen Presse und Öffentlichkeitsarbeit -Außenstelle Vogelsberg- Lindenstraße 50 36341 Lauterbach 06641/971-130 FAX: 06641/971-109 email: pressestelle-lauterbach.ppoh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...