Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei sucht Zeugen nach Raub auf Tankstelle an der Bornstraße

11.10.2019 - 11:46:24

Polizei Dortmund / Polizei sucht Zeugen nach Raub auf Tankstelle ...

Dortmund - Lfd. Nr.: 1179

Nach einem bewaffneten Raub auf eine Tankstelle an der Bornstraße am Donnerstagabend (10. Oktober) sucht die Polizei noch Zeugen. Der Täter ist flüchtig. Während der Fahndung mussten zwischenzeitlich Bahngleise gesperrt werden.

Die Polizei wurde gegen 22 Uhr alarmiert. Ersten Zeugenangaben zufolge hatte ein maskierter Mann zu diesem Zeitpunkt den Verkaufsraum der Tankstelle nahe der Einmündung Rolandstraße betreten. Unter Vorhalt eines Messers forderte er die Angestellte auf, ihm Bargeld herauszugeben. Der Aufforderung kam sie nach.

Mit seiner Beute, die er den ersten Ermittlungen nach in einer weißen Plastiktüte verstaute, flüchtete der Täter in Richtung Süden und anschließend über einen dortigen Fußweg parallel der dortigen Bahngleise.

Er wird wie folgt beschrieben: ca. 170 cm groß, schlank, schwarz gekleidet mit einer schwarzen Kapuze über dem Kopf (schwarzes Oberteil, dunkelblaue Hose, schwarze Schuhe), maskiert mit einem Tuch, das Mund und Nase bedeckt. An den Händen trug er schwarze Handschuhe.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die weitere Angaben zu dem Unbekannten machen können. Ersten Ermittlungen zufolge hatte er sich vor der Tat offenbar aus südlicher Richtung über das Gelände eines angrenzenden Autohandels genähert. Hinweise gehen bitte an den Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441.

Während der nach der Tat sofort eingeleiteten Fahndung mussten etwa zwischen 22.20 und 23 Uhr die Bahngleise im Bereich des Tatorts gesperrt werden, weil der Verdacht bestand, dass der Täter über die Gleise geflüchtet war. Die Fahndung - auch mit Unterstützung von Diensthunden der Bundespolizei - blieb jedoch erfolglos.

OTS: Polizei Dortmund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Pressestelle Nina Kupferschmidt Telefon: 0231-132 1026 Fax: 0231-132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

@ presseportal.de