Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizei stellt eine Vielzahl von Verkehrsverst??en fest

15.11.2020 - 12:07:30

Polizei Minden-L?bbecke / Polizei stellt eine Vielzahl von ...

Bad Oeynhausen - Einsatzkr?fte des Verkehrsdienstes sowie der Polizeiwache Bad Oeynhausen f?hrten am vergangenen Dienstag (10.11.2020) in der Kurstadt gezielte Verkehrskontrollen durch. Insgesamt wurden 59 Fahrzeuge und ein Fahrradfahrer kontrolliert. Wie bei den Kontrollen in der Vorwoche stellen die Beamten wieder eine Vielzahl von Verkehrsverst??en fest. So fertigten die Polizisten acht Strafanzeigen u.a. wegen des Versto?es gegen das Bet?ubungsmittelgesetz, einem gef?lschten F?hrerschein sowie wegen eines manipulierten Pedelecs. Hinzu kamen 18 Ordnungswidrigkeitenanzeigen: Hier ging es um Verst??e wegen Fahrens unter Bet?ubungsmitteleinfluss, gegen die Sozialvorschriften bei LKW-Fahrern, der Ladungssicherung, Handy-Nutzung am Steuer sowie Geschwindigkeitsverst??e. Dar?ber hinaus erteilte man einige Verwarngelder.

Eine Besonderheit stellte gegen 12.50 Uhr ein Fahrradfahrer auf der Kanalstra?e dar. Dort war den Beamten aufgefallen, dass dieser zur Fortbewegung nicht die Pedalen des Fahrrads benutzte. Der Streifenwagen setzte sich neben den 69-J?hrigen, der hierbei dauerhaft mit einer Geschwindigkeit von rund 30 Stundenkilometer fuhr. Bei der anschlie?enden Kontrolle und genauer Inaugenscheinnahme stellten die Polizisten fest, dass das Fahrrad durch einen elektrischen Antrieb zum Pedelec/E-Bike umgebaut wurde. Im Rahmen der Ver?nderung war im Vorderrad ein Narbenantrieb eingebaut und der Lenker mit einem Gasgriff - ?hnlich dessen eines Motorrads - versehen war. Zudem waren am Rad mehrere Akkus angebracht. Insgesamt hatte der Mann hierf?r rund 700 Euro investiert. Durch den Umbau wurde das Fahrrad zum Kraftfahrzeug, welches dadurch F?hrerschein-, Betriebserlaubnis-, Versicherungs- sowie Helmpflichtig wurde. Im Nachgang wurde auf einem Rollenpr?fstand eine m?gliche Geschwindigkeit des Gef?hrts von 47 km/h ermittelt. Da der Rentner keinen F?hrerschein mehr besitzt und auch keine Versicherung abgeschlossen hatte, erwarten den Gest?ndigen mehrere Anzeigen.

R?ckfragen ausschlie?lich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-L?bbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Au?erhalb der B?rozeit:

Leitstelle Polizei Minden-L?bbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/43553/4763330 Polizei Minden-L?bbecke

@ presseportal.de