Polizei, Kriminalität

Polizei Salzgitter / Pressemitteilung des Polizeikommissariats ...

07.11.2018 - 12:41:44

Polizei Salzgitter / Pressemitteilung des Polizeikommissariats .... Pressemitteilung des Polizeikommissariats Wolfenbüttel vom Mittwoch, 7. November 2018:

Wolfenbüttel - Wolfenbüttel: Autofahrer unter Betäubungsmitteleinfluss

Dienstag, 06.11.2018, gegen 20:00 Uhr

Aufgrund seiner extrem unsicheren Fahrweise wurde am Dienstagabend der Fahrer eines Autos in der Breiten Herzogstraße angehalten und kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass der 37-jährige Fahrer augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet, der Führerschein wurde sichergestellt und ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Salzdahlum: Glasscheiben einer Bushaltestelle zerstört

Montag, 05.11.2018, 14:00 Uhr, bis Dienstag, 06.11.2018, 08:00 Uhr

Unbekannte Täter zerstörten zwischen Montagmittag und Dienstagfrüh zwei Glasscheiben eines Bushaltestelleunterstandes in Salzdahlum, Braunschweiger Straße, Haltestelle am Sportplatz. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1000,-- Euro geschätzt. Hinweise: 05331 / 933-0.

Wolfenbüttel: Männer geraten beim "Gassigehen" in Streit

Dienstag, 06.11.2018, gegen 08:15 Uhr

Zwei Männer, 75 und 63 Jahre alt, sind am Dienstagmorgen in Wolfenbüttel, Halchtersche Straße, beim Ausführen ihrer Hunde derart heftig in Streit geraten, so dass beide nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Körperverletzung zu erwarten haben. Demnach war es ersten Ermittlungen zufolge zunächst zwischen den Hunden zu einem Gerangel gekommen. Im weiteren Verlauf gerieten dann die "Herrchen" aneinander, wobei es zu wechselseitigen Körperverletzungen gekommen sein soll. Gegen beide Kontrahenten wurden Ermittlungen eingeleitet.

OTS: Polizei Salzgitter newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/56519 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_56519.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Salzgitter Polizeikommissariat Wolfenbüttel Frank Oppermann Telefon: 05331 / 933 - 104 E-Mail: frank.oppermann65@polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de