Polizei, Kriminalität

Polizei Salzgitter / Pressemitteilung des Polizeikommissariats ...

19.12.2017 - 13:11:50

Polizei Salzgitter / Pressemitteilung des Polizeikommissariats .... Pressemitteilung des Polizeikommissariats Wolfenbüttel vom Dienstag, 19. Dezember 2017:

Wolfenbüttel - Schladen: Unbekannter belästigt 27-jährige Frau

Montag, 18.12.2017, gegen 19:25 Uhr

Ein bislang unbekannter Mann belästigte am Montagabend eine junge Frau in Schladen, indem er sie gegen ihren Willen plötzlich und unerwartet geküsst habe. Demnach sei die 27-Jährige zu Fuß auf der Jahnstraße unterwegs gewesen, als sie von dem Unbekannten angesprochen worden sei. Plötzlich habe er sie an den Oberarmen festgehalten und auf den Mund geküsst. Nachdem die junge Frau laut um Hilfe geschrien habe, sei der Unbekannte in Richtung Am Sportplatz davon gelaufen. Beschreibung des Unbekannten: männlich, zirka 170 cm groß, 28-30 Jahre alt, südländischer Typ, gebrochen deutsch sprechend, bekleidet mit hellblauer Jeans, weißem Pullover und schwarzer Jacke. Hinweise: 05331 / 933-0.

Wolfenbüttel: Körperverletzung nach Streitigkeiten

Montag, 18.12.2017, gegen 15:15 Uhr

Am Montagnachmittag gerieten auf dem Holzmarkt in Wolfenbüttel zwei Männer, 25 und 35 Jahre alt, zunächst in verbalen Streit. Im weiteren Verlauf der Streitigkeiten ohrfeigte der 35-Jährige den 25-Jährigen und versetzte ihm anschließend einen Kopfstoß. Auch Kopfhörer, die der 25-Jährige trug, gingen hierbei zu Bruch. Der Auslöser der Streitigkeiten ist zur Zeit noch unbekannt. Gegen den 35-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Semmenstedt: Unfall mit LKW

Montag, 18.12.2017, gegen 09:00 Uhr

Am Montagmorgen, gegen 09:00 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 79, zwischen Semmensetdt und Remlingen, ein Verkehrsunfall unter Beteiligung eines LKW mit Anhänger und einem PKW. Nach ersten Feststellungen beabsichtigte der 58-jährige Fahrer des LKW nach rechts in einen Feldweg abzubiegen. Hierzu musste er mit seinem LKW mit Anhänger zunächst leicht nach links ausscheren, um nach rechts abbiegen zu können. Ein nachfolgender 92-jähriger Autofahrer deutete dieses Manöver offenbar falsch und versuchte am abbiegenden LKW rechts vorbeizufahren. Hierbei kam es zur Kollision. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 9000,-- Euro. Das Auto musste abgeschleppt werden.

Cremlingen-Weddel: Einbrüche in Wohnhäuser

Sonntag, 17.12.2017, zwischen 17:30 Uhr und 22:30 Uhr

Unbekannte Täter gelangten während der Abwesenheit der Bewohner am Sonntag, 17.12.2017, zwischen 17:30 Uhr und 22:30 Uhr, nach Aufhebeln der Terrassentür in ein Reihenhaus in Weddel, Danzigstraße. Die Räumlichkeiten wurden offenbar durchsucht, nach ersten Erkenntnissen wurde jedoch nichts entwendet. Diese Tat dürfte im Zusammenhang mit einem gleichgelagerten Einbruch im vermutlich gleichen Tatzeitraum in ein weiteres Reihenhaus in der Danzigstraße stehen. Auch hier gelangten der oder die Täter nach Aufhebeln der Terrassentür in das Haus. Entwendet wurde offenbar nichts. Hinweise: 05331 / 933-0.

OTS: Polizei Salzgitter newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/56519 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_56519.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Salzgitter Polizeikommissariat Wolfenbüttel Frank Oppermann Telefon: 05331 / 933 - 104 E-Mail: frank.oppermann65@polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bahn-Kontrollen: Berliner Polizei registriert 91 Straftaten. Schwerpunkt laut Bundespolizei: Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Zudem wurde 24 Mal gegen das Verbot von Waffen und anderen gefährlichen Gegenständen verstoßen. Das Verbot galt zum ersten Mal an bestimmten Bahnhöfen in Berlin. Die Polizei hat durch die neue Regel mehr Befugnisse. Sie konnte Menschen durchsuchen ohne konkrete Verdachtsmomente. Insgesamt wurden 870 Menschen kontrolliert. Berlin - Bei verstärkten Kontrollen wegen hoher Gewaltkriminalität im Bahnverkehr von Berlin hat die Polizei am Wochenende 91 Straftaten festgestellt. (Politik, 24.06.2018 - 11:54) weiterlesen...

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...