Polizei, Kriminalität

Polizei Salzgitter / Pressemeldung der Polizeiinspektion ...

05.07.2017 - 13:26:33

Polizei Salzgitter / Pressemeldung der Polizeiinspektion .... Pressemeldung der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel für den Bereich Salzgitter vom 05.07.2017

Salzgitter - Diebstahl eines silbernen Golfs Salzgitter-Lebenstedt, Holbeinweg, Parkplatz, 03.07.2017 bis 04.07.2017 Unbekannte Täter entwendeten zwischen Montag und Dienstag einen silbernen Golf, der auf dem Parkplatz am Holbeinweg stand. Der Golf hat die Kennzeichen: SZ-EG 255. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-0

Zwei Leichtverletzte nach Auffahrunfall Salzgitter-Lebenstedt, Ludwig-Erhard-Straße, 04.07.2017, 10.20 Uhr Am Dienstagvormittag übersah eine 36-jährige Autofahrerin auf der Ludwig-Erhard-Straße die vor ihr bremsende 20-jährige Autofahrerin und fuhr auf. Die 20-Jährige und ihre 19-jährige Beifahrerin wurden bei dem Zusammenstoß verletzt und mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Das Auto der 20-Jährigen musste abgeschleppt werden. Schaden: rund 4000 Euro

Auffahrunfall mit zwei Leichtverletzten Salzgitter-Lebenstedt, Konrad-Adenauer-Straße, 04.07.2017, 16.50 Uhr Ein 53-jähriger Autofahrer bemerkt die vor ihm haltenden Autos auf der Konrad-Adenauer-Straße zu spät und fuhr auf den Golf eines 55-Jährigen auf. Der wiederum auf einen Ford eines 66-Jährigen geschoben wurde. Der 55-Jährige und die 51-jährige Beifahrerin des Verursachers wurden bei dem Unfall verletzt und mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Schaden: rund 13000 Euro

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall Salzgitter-Salder, Vor dem Dorfe, in Höhe Tankstelle, 28.08.2017, 16.00 Uhr Am Mittwoch, 28.06.2017, gegen 16 Uhr, ereignete sich in Salder auf der Straße Vor dem Dorfe in Höhe der Aral Tankstelle ein Auffahrunfall. Die beiden Beteiligten verzichteten auf die Unfallaufnahme durch die Polizei und tauschten die Personalien aus. Die Unfallverursacherin entfernte sich dann mit beiden Zetteln auf den die Personalien notiert waren. Bisher hat sich die unbekannte Unfallverursacherin bei dem 50-jährigen Geschädigten nicht gemeldet. Der 50-Jährige war mit einem schwarzen VW Pheaton gefahren. Die etwas 30 Jahre alte Frau, mit blonden schulterlangen Haaren, die zu einem Pferdeschwanz gebunden waren, war mit einem älteren, grünen Mercedes der A Klasse unterwegs. Vom Kennzeichen war nur SE-..., für den Kreis Segeberg, bekannt. Der Mercedes hatte einen erheblichen Schaden am vorderen Kotflügel und der Scheinwerferaufhängung. Die Unfallverursacherin sprach mit einem osteuropäischen Akzent und hatte angegeben aus Oschersleben zu kommen und eine Freundin in Salzgitter zum besucht zu haben. Zeugen, die Hinweise zur Unfallverursacherin geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Salzgitter: 05341-1897-0, zu melden.

Fahren unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein Salzgitter-Thiede, Schäfersteig, 04.07.2017, 15.30 Uhr Am Dienstagnachmittag wurde eine 37-jährige Autofahrerin auf der Straße Schäfersteig in Thiede kontrolliert. Die Polizeibeamten stellten bei der Überprüfung fest, dass sie keinen Führerschein hatte und unter Drogeneinfluss unterwegs war. Der Drogenschnelltest fiel dann auch positiv aus. Bei ihr wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt war beendet.

Einbruch in Geräteschuppen Salzgitter-Gebhardshagen, Am Heller, 03.07.2017 bis 04.07.2017 Zwischen Montag und Dienstag schlugen unbekannte Täter die Scheibe eines Geräteschuppens auf einem Grundstück Am Heller ein. Sie entwendeten aus dem Schuppen einen Rasentrimmer. Aus einer Gartenlaube nahmen sie dann noch einen Verbandskasten, zwei Aschenbecher und ein Paket Filtertüten mit. Hinweise an die Polizei Salzgitter Bad: 05341-825-0

Aufgebrochene Werkzeugkiste Salzgitter-Gebhardshagen, Hardeweg, 03.07.2017 bis 04.07.2017 In der Nacht von Montag auf Dienstag hebelten unbekannte Täter auf einer Ladefläche eines VW Crafter der am Hardeweg stand, die festmontierte Werkzeugkiste auf und entwendeten mehrere Werkzeuge. Schaden: rund 2000 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter Bad: 05341-825-0

Enkeltrickbetrüger erfolglos Bereich Salzgitter, 04.07.2017 Am Dienstag wurden eine 82-jährige und eine 80-jährige Frau aus Salzgitter von Enkeltrickbetrügern angerufen. Die Betrüger, die sich als ihr Enkelsohn ausgab, forderten von den Frauen jeweils 20 000 Euro für einen Autokauf. Die Seniorinnen erkannten den Trick und legten auf. Sie verständigten die Polizei. Die Betrüger versuchen es immer wieder an ihr Geld zu gelangen. Bleiben sie wachsam!

OTS: Polizei Salzgitter newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/56519 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_56519.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Salzgitter Pressestelle

Telefon: 05341/1897104 http://www.polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Journalisten-Mord auf Malta: Polizei ermittelt zurückhaltend Trotz massiven politischen Drucks aus der Europäischen Union ist die maltesische Polizei auch ein halbes Jahr nach dem Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia noch immer nicht Spuren nachgegangen, die auf die Verwicklungen von Spitzenpolitikern und Behörden des Landes hindeuten. (Polizeimeldungen, 17.04.2018 - 18:10) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - 19-Jähriger nach Angriff auf Polizisten erschossen. Er wirft mit Steinen gegen die Scheibe und attackiert einen Lieferfahrer. Als er Polizisten mit einem Schlagstock angreift, fallen tödliche Schüsse. Ein Mann rastet am frühen Freitagmorgen vor einer noch nicht geöffneten Bäckerei in Fulda aus. (Politik, 13.04.2018 - 17:16) weiterlesen...

Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt. Es handele sich um einen 19-jährigen Afghanen, der in einer benachbarten Flüchtlingsunterkunft nahe dem Tatort wohnte, erklärte Staatsanwalt Harry Wilke auf dpa-Anfrage. Der junge Mann war am frühen Morgen von Beamten getötet worden, nachdem er sie mit Steinwürfen und einem Schlagstock angegriffen haben soll. Zuvor soll er vor einer Bäckerei randaliert haben. Dabei habe er Steine gegen die Scheibe der Filiale geworfen und den Lieferfahrer verletzt. Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 14:02) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 13:58) weiterlesen...