Polizei, Kriminalität

Polizei Salzgitter / Pressebericht des Polizeikommissariats ...

10.09.2017 - 12:06:26

Polizei Salzgitter / Pressebericht des Polizeikommissariats .... Pressebericht des Polizeikommissariats Peine vom 10. September 2017

Peine - Körperverletzung

Am Samstagmorgen, gegen 02:20 Uhr, kam es vor einer Gaststätte in Peine, Gröpern, zu einer Körperverletzung. Nachdem ein 24-Jähriger von dem Sicherheitsdienst aus der Gaststätte gewiesen worden war, weil der dort randaliert hatte, verletzte der stark alkoholisierte Mann einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes durch einen Kopfstoß. Der Mann erhielt von der Polizei einen Platzverweis und gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Verkehrsunfallfluchten

In der Zeit von Mittwochabend bis Donnerstagnachmittag wurde in Peine, Vöhrumer Straße, auf dem Parkplatz der Firma ALDI eine dortige Laterne von einem anderen Verkehrsteilnehmer beschädigt. Die Höhe des Sachschadens liegt bei ca. 500 Euro.

Eine weitere Unfallflucht gab es am Donnerstag, in der Zeit von 10:30 Uhr bis 13:50 Uhr in Peine, Am Schlosswall auf dem dortigen Parkplatz. Hier beschädigte ein nicht bekannter Fahrzeugführer mit seinem Kraftfahrzeug einen dort geparkten Pkw KIA. Hierbei verursachte er einen Sachschaden von ca. 1.300,-Euro.

In Vechelde, auf der Hildesheimer Straße, in Höhe der Bäckerei Wulfestieg, wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 01:55 Uhr ein dort geparkter Pkw Mazda von einem unbekannten Fahrzeugführer mit seinem Pkw beschädigt. Nach Zeugenaussagen soll der Verursacher mit "quietschenden" Reifen und überhöhter Geschwindigkeit die Hildesheimer Straße in Richtung Braunschweig befahren haben und dabei gegen den geparkten Pkw gestoßen sein. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest.

In allen Fällen entfernten sich die Verursacher vom Unfallort, ohne sich um die Begleichung der von ihnen angerichteten Sachschäden zu kümmern.

Unter Betäubungsmitteleinfluss gegen Baum gefahren

Am Freitagabend, gegen 21:00 Uhr, kam es auf der Kreisstraße 62 in der Gemarkung Meerdorf zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 23-jähriger Pkw-Fahrer gegen einen Baum prallte. Der Mann war mit seinem Pkw nach dem Durchfahren einer scharfen Rechtskurve auf regennasser Fahrbahn nach rechts von der Straße abgekommen und gegen einen Straßenbaum geprallt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Schadenshöhe beträgt ca. 7.500,-Euro.

Blinker vom Pkw entwendet

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden von einem Pkw VW Golf, der in Peine, Am Schlosswall, auf dem Parkplatz des Landkreises abgestellt war, zwei Fahrzeugblinker entwendet. Die Schadenshöhe beträgt ca. 100 Euro.

Einbruch in Geschäftsräume

In der Nacht zu Samstag wurde in Peine, in der Wallstraße, in ein dort ansässiges Geschäft eingebrochen. Bisher unbekannte Täter hatten sich über die Eingangstür Zugang zu den Geschäftsräumen verschafft und dort die Räumlichkeiten durchsucht. Nachdem sie zwei dort aufgestellte Tresore an sich genommen hatten, entfernten sie sich wieder unerkannt. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Multimediasystem aus Pkw entwendet

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde in Lengede, Grubenweg, auf dem dortigen Park + Ride-Parkplatz, ein dort abgestellter Pkw BMW aufgebrochen. Der oder die Täter entwendeten anschließend daraus das Multimediasystem. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 4.500,-Euro.

Sachbeschädigung an Pkw

In der Zeit von Freitagmittag bis Samstagmittag wurde in Peine, auf der Kommerzienrat-Meyer-Allee, der Lack eines dort abgestellten Pkw Renault Megane von einer unbekannten Person zerkratzt. Die Schadenshöhe beträgt ca. 1.500,-Euro.

Fahrten unter Alkoholeinfluss

Am Samstagabend, gegen 21:10 Uhr, wurde in Peine, auf der Wiesenstraße der Fahrer eines Pkw VW Passat von der Polizei kontrolliert. Hierbei stellten die Beamten fest, dass der 56-Jährige unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken stand. Ein Alkotest ergab einen AAK-Wert von 1,10 Promille. Dem Mann wurde ein Blutprobe entnommen und der Führerschein wurde sichergestellt.

In Peine, auf dem Amselweg, wurde in der Nacht zu Sonntag, gegen 00:50 Uhr, ein 41-jähriger Radfahrer von der Polizei kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken stand. Ein Alkotest ergab einen AAK-Wert von 2.16 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt wurde untersagt.

OTS: Polizei Salzgitter newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/56519 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_56519.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Salzgitter Polizeikommissariat Peine Peter Rathai Telefon: 05171/999-222 E-Mail: peter.rathai@polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bahn-Kontrollen: Berliner Polizei registriert 91 Straftaten. Schwerpunkt laut Bundespolizei: Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Zudem wurde 24 Mal gegen das Verbot von Waffen und anderen gefährlichen Gegenständen verstoßen. Das Verbot galt zum ersten Mal an bestimmten Bahnhöfen in Berlin. Die Polizei hat durch die neue Regel mehr Befugnisse. Sie konnte Menschen durchsuchen ohne konkrete Verdachtsmomente. Insgesamt wurden 870 Menschen kontrolliert. Berlin - Bei verstärkten Kontrollen wegen hoher Gewaltkriminalität im Bahnverkehr von Berlin hat die Polizei am Wochenende 91 Straftaten festgestellt. (Politik, 24.06.2018 - 11:54) weiterlesen...

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...