Polizei, Kriminalität

Polizei Salzgitter / Pressebericht der Polizeiinspektion ...

17.05.2019 - 14:21:43

Polizei Salzgitter / Pressebericht der Polizeiinspektion .... Pressebericht der Polizeiinspektion Salzgitter/ Peine/ Wolfenbüttel für den Bereich Peine vom 17.05.2019

Peine - Falscher Handwerker erbeutet Bargeld Auf einen falschen Handwerker fiel eine 86- jährige Peinerin am Donnerstag gegen 16:25 Uhr hinein. Nachdem der Täter der Seniorin vortäuschte, dass es einen Wasserschaden im Haus gab und man nun ihre Wasseranschlüsse überprüfen müsse, schenkte sie dem Unbekannten Glauben und ließ ihn in ihre Wohnung. Nachdem der Täter die Wohnung verlassen hatte, stellte die Peinerin das Fehlen von Bargeld fest. Der Täter kann lediglich wie folgt beschrieben werden: männlich, ca. 25 Jahre alt, korpulente Statur.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Peine, Telefon 05171/ 9990, in Verbindung zu setzen.

Falsche Gewinnspielversprechen

Aufmerksamen Bankmitarbeitern ist es zu verdanken, dass ein 79- jähriger Edemisser nicht um sein Erspartes gebracht wurde. Anfang Mai erhielt der Senior einen Telefonanruf von Betrügern, welche ihm vortäuschten im Lotto gewonnen zu haben. Für die Transportkosten des Geldes müsse er selbst aufkommen und vorab eine bestimmte Geldsumme in Form von iTunes überweisen. Nachdem der Edemisser der Aufforderung nachkam, erhielt er einen weiteren Anruf. Der Gewinn habe sich erhöht, daher ist nun auch eine höhere Transportsumme erforderlich. Aufmerksame Bankmitarbeiter wurden hellhörig, als der 79-Jährige den Angestellten von dem Sachverhalt berichtete und verständigten daraufhin die Polizei.

Wer derartige Anrufe oder Schreiben von Lotteriegesellschaften erhält, sollte nicht darauf reagieren. Auf keinen Fall sollte man persönliche Daten und Bankverbindungen übermitteln. Des Weiteren sollten niemals Gebühren und Kautionen bezahlt oder überwiesen werden. Offiziell zugelassene in- und ausländische Lotterieveranstalter verlangen von den Gewinnern nie Bearbeitungsgebühren oder dergleichen für die Auszahlung von Gewinnen.

Staatliche Lotterien haben weder Gratisangebote noch ist es möglich, ohne einen zuvor gekauften Lottoschein etwas zu gewinnen.

Navigationsgerät aus PKW entwendet

Bislang unbekannte Täter brachen am Donnerstag, zwischen 02:00 Uhr und 10:00 Uhr, in einen BMW ein, welcher in der Straße "Herzberg" in Clauen abgestellt war. Aus dem Fahrzeug entwendeten sie das fest verbaute Navigationsgerät. Die Schadenshöhe beträgt ca. 3.000 Euro.

Verkehrsunfälle

Am Donnerstag, um 17:40 Uhr, kam es in der Friedrichstraße in Ilsede zu einem Verkehrsunfall. Ein 65- jähriger Ilseder befuhr mit seinem Roller die Adolfstraße und wollte die Friedrichstraße queren. Hierbei übersah er den von rechts kommenden PKW eines 56- jährigen aus Ilsede, welcher die Friedrichstraße befuhr. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Rollerfahrer und dem PKW. Der 65- jährige stürzte zu Boden und verletzte sich nach ersten Erkenntnissen schwer. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Schadenshöhe beträgt ca. 4.000 Euro.

Am Freitag gegen Mitternacht kam es auf der B 1 am Sierßer Kreisel zu einem Verkehrsunfall. Ein 51- jähriger Vechelder befuhr die B 1 und übersah den dortigen Kreisverkehr. Der PKW überfuhr den Kreisel und setzte seine Fahrt zunächst fort. In unmittelbarer Nähe zum Unfallort begutachtete der Fahrer den Schaden an seinem Fahrzeug, stieg anschließend wieder ein und setzte seine Fahrt in Richtung seiner Heimat fort. Als die eingesetzten Beamten den Vechelder antrafen stellten sie deutlichen Alkoholgeruch bei diesem fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,69 Promille. Es folgte eine Blutentnahme, die Beschlagnahme des Führerscheins sowie eine Strafanzeige. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 15.000 Euro.

OTS: Polizei Salzgitter newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/56519 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_56519.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Salzgitter Polizeikommissariat Peine Stephanie Schmidt Telefon: 05171/ 999-222 E-Mail: stephanie.schmidt@polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de