Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Obs, Polizei

Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis / Wermelskirchen - ...

07.08.2019 - 13:16:51

Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis / Wermelskirchen - .... Wermelskirchen - "Falscher" Streifenwagen stillgelegt - diverse Waffen sichergestellt

Wermelskirchen - Nach einer intensiven Pkw-Kontrolle ist am Dienstagnachmittag (06.08.) einem Mercedes-Fahrer die Weiterfahrt untersagt worden. Diverse Waffen und Gegenstände wurden sichergestellt.

Einer Streifenwagen-Besatzung fiel gegen 16:30 Uhr ein Mercedes auf der Burger Straße auf, der ähnlich einem echten Streifenwagen foliert war. Auf dem Dach war eine Leuchte montiert.

Bei der verkehrsrechtlichen Überprüfung fielen mehrere Mängel auf. So handelte es sich bei den Folien auf der Karosserie um retroreflektierende Folien, die auf Privat-Pkws nicht genutzt werden dürfen. Für die Dachleuchte lag keine Betriebserlaubnis vor. Auf der Kofferraumabdeckung war eine Lichtleiste verbaut, deren Farbgebung mittels einer Konsole neben dem Fahrersitz angesteuert werden konnte. Die Weiterfahrt mit dem Mercedes wurde untersagt und ein Kontrollbericht für das Straßenverkehrsamt gefertigt.

Der 27-jährige Fahrer trug am Gürtel unzulässigerweise ein sogenanntes Einhandmesser. Im Kofferraum lagen ein Maschinengewehr G36 und eine Pistole P99 - allerdings als Anscheinswaffen (Softair-Nachbau). Im Handschuhfach lag eine weitere Walther P99 mit gefülltem Magazin - in diesem Fall handelte es sich jedoch um eine PTB-Waffe. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand besitzt der 27-Jährige für diese Waffe keinen kleinen Waffenschein. Zusätzlich fanden sich im Auto noch diverse andere Gegenstände, die normalerweise eher bei der Polizei zu finden sind. Die Ausrüstungsgegenstände wurden zusammen mit den Waffen sichergestellt.

Den Mercedes-Fahrer erwartet nun neben den verkehrsrechtlichen Verstößen auch noch ein Ermittlungsverfahren nach dem Waffengesetz. (rb)

OTS: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/62459 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_62459.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de