Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis / Bergisch Gladbach - ...

29.11.2019 - 17:31:24

Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis / Bergisch Gladbach - .... Bergisch Gladbach - Falscher Polizeibeamter erbeutet Bargeld im fünfstelligen Bereich

Bergisch Gladbach - Die 81-jährige Geschädigte ist von den Tätern extrem unter Druck gesetzt worden, Geld aus ihrem Bankfach zu holen und den falschen Polizisten zu geben.

Gegen 09:00 Uhr am Donnerstag (28.11.) ging bei der Bergisch Gladbacherin der erste Anruf auf ihrem Festnetz ein. Ein "Herr König" war in der Leitung und gab sich als Polizist der Kriminalpolizei Bergisch Gladbach aus. Er erzählte, dass bei einem Einbruch zwei Männer festgenommen worden seien. Einer der Täter sei noch auf freiem Fuß und beabsichtige bei ihr einzubrechen. Er schürte große Angst bei seinem Opfer und überredete die Frau, ihr Hab und Gut aus dem Bankfach zu holen, da es dort nicht mehr sicher sei. Dann sollte sie den Inhalt auflisten, in eine Plastiktüte packen und auf einem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes an ihrem Pkw deponieren. Per Handy gab der angebliche Polizist Verhaltensinstruktionen und dirigierte die alte Dame in das Geschäft. Während dessen nahmen die Täter die Tasche an sich und verschwanden mit der Beute. Wieder zu Hause angekommen erzählte sie erstmals ihrem Nachbarn von den Ereignissen. Der riet ihr sofort, die richtige Polizei anzurufen, da sie Opfer von Betrügern geworden sei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ.

Sollten Sie einen solchen Anruf erhalten, empfiehlt die Polizei: Lassen Sie sich den Namen nennen, legen Sie auf, rufen Sie Ihre örtliche Polizeibehörde über die Rufnummer 110 an und schildern Sie den Sachverhalt. Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten. Öffnen Sie unbekannten Personen nicht die Tür. Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu. Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen, angeblichen Mitarbeitern von Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten. Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige. Weitere Informationen zum "falschen Polizeibeamten" und wie Sie sich verhalten können, finden Sie hier: https://polizei.nrw/artikel/betrueger-geben-sich-am-telefon-als -polizeibeamte-aus (gb)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/4454587 Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

@ presseportal.de