Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizei Rhein-Erft-Kreis / 210520-3: Seniorinnen von ...

20.05.2021 - 14:47:18

Polizei Rhein-Erft-Kreis / 210520-3: Seniorinnen von .... 210520-3: Seniorinnen von Trickdieben bestohlen - Wesseling / Br?hl

Rhein-Erft-Kreis - Die Polizei Rhein-Erft bittet Zeugen um Mithilfe und warnt die Bev?lkerung vor ?hnlichen F?llen.

Am Mittwochmittag (19. Mai) hat ein Unbekannter gegen 12.30 Uhr Schmuck aus der Wohnung einer 83-J?hrigen aus Wesseling gestohlen. Zuvor hatte der Mann an der Wohnungst?r der Gesch?digten geklingelt. Er verschaffte sich unter dem Vorwand eines Wasserrohrbruchs im Haus Zugang zur Wohnung der Seniorin und wollte angeblich den Wasserdruck in ihrem Badezimmer ?berpr?fen. Nach der vermeintlichen Wasserdruckpr?fung verlie? der Unbekannte die Wohnung an der Hubertusstra?e. Die 83-J?hrige stellte fest, dass die Wohnungst?r offen stand, w?hrend sie sich mit dem falschen Handwerker im Badezimmer aufgehalten hatte. Sie bemerkte au?erdem, dass Schmuck in ihrer Wohnung fehlte, welchen vermutlich ein zweiter T?ter entwendete. Die Gesch?digte beschrieb den falschen Handwerker als circa 40- bis 45-j?hrigen, 170 bis 175 Zentimeter gro?en Mann. Er sei von korpulenter Statur, habe hochdeutsch gesprochen und eine helle Arbeitshose sowie einen hellen Pullover getragen.

Ein ?hnlicher Fall ereignete sich gegen 13.30 Uhr an der Hubert-Geuer-Stra?e in Br?hl. Dort verschafften sich zwei Unbekannte unter dem Vorwand einer ?berpr?fung der Telefon- und Internetleitung Zugang zur Wohnung der Gesch?digten (83). Sie hatten zuvor zwei Mal bei der 83-J?hrigen angerufen, das angebliche Bauvorhaben eines Glasfasernetzes angek?ndigt und anschlie?end einen Termin mit der Seniorin vereinbart. Vor Ort gab einer der falschen Telekommunikationsmitarbeiter vor Werkzeug holen zu m?ssen und war f?r einige Minuten verschwunden. Nachdem die angeblichen Handwerker die Wohnung der Gesch?digten verlassen hatten, stellte sie fest, dass ihr Schmuck fehlt. Die Seniorin beschrieb die T?ter als circa 170 Zentimeter gro?. Sie haben beide braune Haare und rote Westen getragen. Zudem trugen beide T?ter keinen Mund-Nasenschutz.

Die Polizei Rhein-Erft bittet Zeugen, die Beobachtungen zu einem der beschriebenen F?lle gemacht haben und m?gliche T?terhinweise geben k?nnen, das Kriminalkommissariat 12 unter der Rufnummer 02233-52-0 oder per E-Mail an poststelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de zu kontaktieren.

Lassen Sie keinen Fremden und schon gar nicht unangemeldet in ihre privaten R?ume. Bleiben Sie bei vorgetragenen Anliegen skeptisch, halten Sie Abstand und lassen Sie sich den Ausweis der Person zeigen. Handwerker kommen nie unangemeldet. Rufen Sie gegebenenfalls bei dem angegebenen Unternehmen an und lassen sich den Arbeitseinsatz best?tigen. Wenn Sie den Verdacht haben selbst Opfer einer Straftat geworden zu sein, erstatten Sie in jedem Fall Anzeige bei der Polizei. ?ber den Notruf "110" der Polizei erhalten Sie rund um die Uhr schnell und effektiv Hilfe. Das sollten Sie auch in dem Fall tun, wenn Sie einer verd?chtigen Person den Zutritt verwehrt haben. Die Polizei ist dann in der Lage nach Verd?chtigen zu fahnden und auch andere Menschen zu sch?tzen. (sc)

R?ckfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibeh?rde Rhein-Erft-Kreis Presse- und ?ffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/10374/4920315 Polizei Rhein-Erft-Kreis

@ presseportal.de