Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizei Rhein-Erft-Kreis / 210422-5: 15-J?hriger nach ...

22.04.2021 - 16:02:30

Polizei Rhein-Erft-Kreis / 210422-5: 15-J?hriger nach .... 210422-5: 15-J?hriger nach Verkehrsunfallflucht gestellt - Br?hl

Rhein-Erft-Kreis - Am Mittwochvormittag (22. April) hat ein junger Mann (15) um Starthilfe gebeten und beim Ausparken seines Wagens ein anderes Fahrzeug besch?digt. Durch umsichtiges Verhalten eines Zeugen stellten Polizisten seine Unfallbeteiligung fest.

Der 15-J?hrige wollte gegen 10.30 Uhr nach ersten Ermittlungen einen Ford auf einem Parkplatz an der K?lnstra?e starten. Da die Batterie des Wagens leer war, soll er einen 32-J?hrigen um Starthilfe gebeten haben. F?r den hilfsbereiten H?rther machte es den Anschein, als w?re der junge Mann bereits vollj?hrig und im Besitz einer Fahrerlaubnis. Nachdem der Wagen wieder angesprungen war, fuhr der 15-J?hrige aus der Parkbucht und besch?digte dabei ein geparktes Auto. Unbeeindruckt von dem Schaden fuhr der Jugendliche davon und entfernte sich vom Parkplatz. Die hinzugerufenen Polizisten fanden den Unfallwagen w?hrend der Fahndung auf. Dieser stand verlassen mitten in einem Kreisverkehr an der Kreuzung von K?lnstra?e und Berger Stra?e. Die Beamten veranlassten die Versetzung des Wagens auf einen Parkplatz und fertigten eine Strafanzeige.

Am Nachmittag (16.15 Uhr) erkannte der 32-j?hrige Zeuge den Jugendlichen auf der Renault-Nissan-Stra?e wieder. Die von ihm umgehend verst?ndigten Polizisten trafen den Tatverd?chtigen im Beisein seiner Mutter an. Die Beamten stellten seine Personalien fest und pr?ften die Erhebung einer Sicherheitsleistung, da er und seine Familie keinen festen Wohnsitz in Deutschland haben.

Der Jugendliche muss sich nun in einem Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verkehrsunfallflucht verantworten. (akl)

R?ckfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibeh?rde Rhein-Erft-Kreis Presse- und ?ffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/10374/4896396 Polizei Rhein-Erft-Kreis

@ presseportal.de