Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizei Rhein-Erft-Kreis / 210401-1: Corona-Verst??e bei ...

01.04.2021 - 13:42:50

Polizei Rhein-Erft-Kreis / 210401-1: Corona-Verst??e bei .... 210401-1: Corona-Verst??e bei Polizeieins?tzen festgestellt - Bergheim/Kerpen

Rhein-Erft-Kreis - Polizisten sahen sich im Rahmen von Eins?tzen mit einer K?rperverletzung und einer Bedrohung zus?tzlich mit Verst??en gegen die Corona-Schutz-Verst??en konfrontiert. Die Betroffenen reagierten uneinsichtig.

Mittwochabend (31. M?rz) erhielten Streifenbeamte um 20:45 Uhr den Einsatz, das Ordnungsamt bei Kontrollt?tigkeiten in einer Gastst?tte in der Bahnhofstra?e in Horrem zu unterst?tzen. Vorausgegangen sei hier nach Angaben von Zeugen (33/53) eine Mitteilung eines B?rgers zu offensichtlich begangenen Verst??en gegen Corona-Auflagen seitens des Gastst?ttenbetreibers. Tats?chlich bewirtete der Betreiber (56) im au?engastronomischen Bereich einen Gast. W?hrend der Personalienfeststellungen war der Gastwirt nach Angaben der st?dtischen Mitarbeiter nicht nur verbal ausfallend geworden, sondern drohte ihnen Schl?ge an. Sie zogen sich daraufhin zur?ck und informierten die Polizei. Den Beamten gegen?ber ?u?erte sich der 56-J?hrige nicht. Es folgen eine Anzeige wegen Bedrohung und N?tigung sowie ein Verfahren wegen Nichteinhalten der Auflagen der Corona-Schutzverordnung. Das Bu?geld in der Sache kann f?r den Betreiber 5000 Euro und f?r den Gast 250 Euro betragen.

Um 21:15 Uhr erhielten Streifenbeamte einen Einsatz wegen Streitigkeiten in einem Mehrfamilienhaus in der Sandstra?e in Quadrath-Ichendorf. Dort eingetroffen, trafen die Beamten in einer Wohnung neben den eigentlichen Kontrahenten (21/54) insgesamt zehn Personen an, darunter drei Kinder im Alter unter 14 Jahren.

Keiner der Personen trug eine Mund-Nase-Maske und sie unterschritten den Mindestabstand. Im weiteren Verlauf stellten die Beamten fest, dass die Personen aus verschiedenen Haushalten stammten.

Sie gerieten in Streit, woraus sich ein Gerangel entwickelte, bei dem sich zwei Personen schlugen. Neben der Anzeige wegen K?rperverletzung fertigten die Polizisten einen Bericht wegen der festgestellten Verst??e gegen die Corona-Schutzverordnung. 250 Euro f?r jede Person - au?er den Kindern - werden in diesem Fall als Bu?geld erhoben.

Die Polizei appelliert an die Bev?lkerung, sich an die geltenden Bestimmungen zu halten und sich auf diese Weise vor Ansteckung zu sch?tzen. (bm)

R?ckfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibeh?rde Rhein-Erft-Kreis Presse- und ?ffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/10374/4879709 Polizei Rhein-Erft-Kreis

@ presseportal.de