Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizei Presse A 49 / Polizei Presse A 49: Gemeinsame Pressemitteilung ...

16.11.2020 - 14:12:46

Polizei Presse A 49 / Polizei Presse A 49: Gemeinsame Pressemitteilung .... Polizei Presse A 49: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Gie?en und der Polizei (16.11.2020)

Giessen - Am fr?hen Sonntagmorgen kam es im s?dlichen Teil des Dannenr?der Forsts zu einem Unfallgeschehen, bei dem eine 20 Jahre alte Frau aus einem in etwa drei bis vier Metern H?he gelegenen Tripod st?rzte. Vor Ort anwesende Polizeibeamte, die den Vorfall aus ca. 20 Metern Entfernung beobachtet hatten, leisteten unverz?glich erste Hilfe und f?hrten die verletzte Person dem Rettungsdienst zu. Die Frau wird derzeit station?r in einem Krankenhaus behandelt. Es besteht keine Lebensgefahr.

Im Anschluss an das Unfallgeschehen wurde der Bereich unverz?glich als Tatort abgesperrt. Beamte des Hessischen Landeskriminalamts und des Polizeipr?sidiums S?dosthessen ?bernahmen am gestrigen Tag die Sachverhaltsaufkl?rung und f?hrten die notwendigen Ermittlungsma?nahmen durch.

Hierbei konnten bisher folgende Erkenntnisse erlangt werden:

Ein 40-j?hriger Polizeibeamter, der sich etwa 30 Meter vom besagten Tripod entfernt aufhielt, entdeckte ein Seil auf Kopfh?he. Dieses Seil war weder gekennzeichnet noch hatte es augenscheinlich eine erkennbare Verbindung mit dem besetzten Gebilde. Nach jetzigem Erkenntnisstand bestand jedoch tats?chlich eine Verkn?pfung zwischen dem Seil und dem Tripod.

In den vergangenen Tagen wurden mehrfach Fallen in Form von Nagelbrettern, Nageleimern, aber auch Drahtseilen in Kopfh?he festgestellt, die grunds?tzlich geeignet sind, Gefahren f?r Leib und Leben von Menschen zu begr?nden. Zur Verhinderung von solchen Risiken f?r s?mtliche im Wald anwesende Personen durchtrennte der Beamte, der sich eigeninitiativ im Laufe des gestrigen Nachmittages bei den Ermittlern gemeldet hatte, daher das Seil.

Die Staatsanwaltschaft Gie?en hat nunmehr ein Verfahren gegen den Polizeibeamten wegen des Anfangsverdachts der fahrl?ssigen K?rperverletzung im Amt eingeleitet. Es liegen bislang keinerlei Hinweise auf ein vors?tzliches Handeln des Beamten vor.

Weitere Ausk?nfte beh?lt sich die Pressestelle der Staatsanwaltschaft Gie?en vor (0641-934-3215).

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Mittelhessen Presse- und ?ffentlichkeitsarbeit Ferniestra?e 8 35394 Gie?en Telefon: 0641-7006 2058 Fax: 0611-327663040

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/148303/4764158 Polizei Presse A 49

@ presseportal.de