Obs, Polizei

Polizei Paderborn / Präventionsrat gegen Gewalt ehrt zum ...

03.12.2018 - 22:11:36

Polizei Paderborn / Präventionsrat gegen Gewalt ehrt zum .... Präventionsrat gegen Gewalt ehrt zum sechsten Mal besonders couragierte Menschen

Kreis Paderborn - (uk) Am Montagabend (03.12.2018) sind im großen Sitzungssaal der Kreisverwaltung Paderborn 14 Menschen durch Landrat Manfred Müller geehrt worden, die in den letzten gut zwei Jahren besondere Zivilcourage gezeigt und anderen Menschen in vorbildlichem Maße geholfen haben. Vier der Geehrten sind sogar zu Lebensrettern geworden. Die Ehrungen waren der feierliche Abschluss des Couragetages, der am Morgen mit Theaterstücken zum Thema Zivilcourage an verschiedenen Schulen begonnen hatte.

In seiner Ansprache am Abend hob der Landrat den außergewöhnlichen Mut und Charakter dieser Menschen hervor, die nicht weggeschaut, sondern hingesehen und nicht weggegangen sind, sondern geholfen haben.

"Wir leben in einer Zeit vielschichtiger gesellschaftlicher Umbrüche, in einer Zeit mit zahlreichen innen- wie außenpolitischen Krisen und in einer Zeit in der Digitalisierung in all seinen unpersönlichen Facetten einen immer breiteren Raum in unserem Leben einnimmt. Deshalb ist es umso wichtiger, Sie als Vorbilder "sich für andere Menschen einzusetzen" der Öffentlichkeit vorzustellen", so der Landrat.

"ZE!G MUT, schau hin und tu was!" - unter diesem Leitgedanken hat der Präventionsrat die geehrten Männer und Frauen ausgewählt und zu der Feierstunde eingeladen.

Musikalisch begleitet wurden die Ehrungen durch Eddi Kleinschnittger von der Kreismusikschule. Zum Beginn zeigten Künstler der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück einen Ausschnitt aus ihrem Busprojekt "Dreist - Theater im Bus". Die Theatergruppe hatte den Couragetag "eröffnet". Morgens und vormittags waren mehrere Aufführungen an Schulen im Kreis Paderborn durchgeführt worden. Passend zum dargestellten Thema "Gewalt in Bussen", waren die Aufführungen vor Schülerinnen und Schülern in Bussen, die vom Busunternehmen PaderSprinter zur Verfügung gestellt worden waren, gezeigt worden. Den Schauspielern ging es darum aufzuzeigen wie sich Menschen in Konfliktsituationen gewaltfrei verhalten können.

Am Abend wurden folgende Menschen für ihr couragiertes Verhalten geehrt:

1. Anne Klösener hat im August 2016 einen Exhibitionisten, der sich ihr gegenüber in schamverletzender Weise gezeigt hatte, verfolgt und die Polizei alarmiert, so dass die Beamten den Mann identifizieren und ein Strafverfahren einleiten konnten.

2. Im März 2017 hat Eduard Willms einen Handtaschendieb verfolgt, der zuvor eine alte Dame in der Paderborner Innenstadt bestohlen hat.

3. Olga Elscheid, Richard Elscheid und Frank Elscheid haben am Neujahrsmorgen in Salzkotten Nachbarn geholfen, die wegen eines Feuers ihr Haus verlassen mussten.

4. Der Zeuge Ahmet Bastürk hat Anfang Januar in der Paderborner Innenstadt einen Handtaschendieb verfolgt. Er konnte den Täter einholen, festhalten und an die Polizei übergeben.

5. Der Geschäftsmann Sinan Önen hat Geschädigte davor bewahrt viel Geld zu verlieren, nachdem er in seinem Shop erkannt hatte, dass seine Kunden offenbar auf Betrüger hereingefallen waren.

6. Ohne Nicole Schönbrunn wäre der Diebstahl aus einem Transporter vermutlich nie aufgeklärt worden. Sie war im Mai dieses Jahres misstrauisch geworden als ihr der Verdächtige aufgefallen war. Nachdem der Versuch ihn festzuhalten gescheitert war, informierte sie die Polizei, die anhand der guten Personenbeschreibung den Täter kurze Zeit später ermitteln konnte.

7. Frank Ewert hat im November einen Messerangreifer verfolgt der in Bad Lippspringe auf einen Senior auf offener Straße eingestochen hatte. Dank seiner Hilfe, wurde dem Opfer schnell geholfen und der Täter konnte kurze Zeit später festgenommen werden.

8. Auch wenn seine Bemühungen am Ende vergebens waren, hat Wolfgang Neef doch alles versucht eine Frau, die im Februar in der eiskalten Alme lag, wiederzubeleben.

9. Als Matthias Senska im Mai in Niederntudorf einem Bekannten im Garten half, wurde er zum Lebensretter, als er einen jungen Mann aus dem Dachgeschoss eines brennenden Hauses barg.

10. Ähnlich haben sich Kilian Schulte und Justin Loss im August in Paderborn verhalten, als sie ein brennendes Wohnhaus bemerkten. Beide versuchten einen Bewohner aus dem Dachgeschoss zu retten. Auch wenn der sich gegen seine dringend notwendige Rettung zur Wehr setzte, gebührt ihnen für ihr mutiges Verhalten ein besonderer Dank.

11. Außergewöhnlich tapfer hat sich Manuela Bomke vor rund drei Wochen verhalten, als sie einem Mann, der sich in der Paderborner Innenstadt vor einen "Zug werfen" wollte, beruhigen und von seinem Vorhaben abbringen konnte.

Der Präventionsrat gegen Gewalt ehrt etwa alle zwei Jahre Menschen, die sich vorbildlich mit Menschlichkeit, Entschlossenheit und sehr viel Tatkraft für andere in Notsituationen eingesetzt haben. Dem Lenkungsgremium unter Vorsitz von Herrn Landrat Manfred Müller und der Geschäftsführerin Polizeirätin Sonja Rustemeier gehören fast zwanzig Entscheidungsträger aus den Bereichen Jugend, Familie, Soziales, Gesundheit und Bildung an.

OTS: Polizei Paderborn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/55625 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_55625.rss2

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Riemekestraße 60- 62 33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320 Fax: 05251/306-1095 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de