Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Mönchengladbach / Zeugensuche nach Unfall: 26-jährige ...

02.12.2019 - 13:36:19

Polizei Mönchengladbach / Zeugensuche nach Unfall: 26-jährige .... Zeugensuche nach Unfall: 26-jährige Frau verletzt, Autofahrer flüchtig

Mönchengladbach - Um eine Kollision mit einem Auto zu vermeiden, musste die 26-jährige Fahrerin eines Kleinkraftrades am vergangenen Freitag eine Vollbremsung durchführen. Während sie auf der nassen Fahrbahn dadurch stürzte, flüchtete der Fahrer des Pkw. Die Polizei sucht Zeugen.

Die 26-Jährige war um 07.30 Uhr mit dem Kleinkraftrad auf der Schlachthofstraße in Richtung Friedensstraße unterwegs. Im Kreuzungsbereich mit der Gasstraße fuhr nach bisherigem Kenntnisstand ein grauer oder silberfarbener Kleinwagen unter Missachtung des Stoppschildes und mit hoher Geschwindigkeit aus der Gasstraße in die Kreuzung hinein.

Durch eine Vollbremsung konnte die 26-Jährige eine Kollision zwar vermeiden, rutschte dadurch aber auf der nassen Fahrbahn weg und stürzte. Der Autofahrer fuhr weiterhin zügig in Richtung Friedensstraße weg, ohne sich um die gestürzte Frau zu scheren.

Die 26-Jährige zog sich unter anderem eine Fraktur zu. Sie wurde durch Rettungskräfte medizinisch erstversorgt und danach zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Das Kleinkraftrad und der Schutzhelm trugen Schäden davon.

Ein unabhängiger Zeuge bestätigte den Unfallhergang und beschrieb den Pkw ebenfalls als grauen / silberfarbenen Kleinwagen. Es handelte sich vermutlich um ein älteres Modell. Der Fahrer sei männlich gewesen, von deutschem Aussehen und geschätzt ca. 30-40 Jahre alt gewesen.

Der Bereich dürfte um die Uhrzeit durchaus frequentiert gewesen sein. Die Polizei bittet Zeugen, die namentlich bisher nicht erfasst wurden, sich zu melden. Jegliche Hinweise, die zur Identifizierung des Flüchtigen / seines Pkw dienen könnten bitte an die Rufnummer 02161-290. (cw)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 Fax: 02161/29 10 229 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30127/4456030 Polizei Mönchengladbach

@ presseportal.de