Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Mönchengladbach / Raubdelikt im Hardter Wald: ...

22.05.2020 - 15:16:23

Polizei Mönchengladbach / Raubdelikt im Hardter Wald: .... Raubdelikt im Hardter Wald: Tatverdächtige dingfest gemacht

Mönchengladbach - Nach einem Raubdelikt am Donnerstag, 21. Mai, im Hardter Wald hat die Polizei Mönchengladbach zwei mutmaßliche Täter dingfest machen können. Der 18-Jährige und der 20-Jährige stehen im Verdacht, einem Ehepaar, das auf dem Radweg entlang der Hardter Landstraße unterwegs war, einen Rucksack geraubt zu haben.

Das Ehepaar war gegen 11.45 Uhr mit E-Bikes auf dem Radweg in Richtung Rheindahlen unterwegs. Etwa auf Höhe der Einmündung vom Ungermannsweg kamen ihnen zwei männliche Personen entgegen. Nachdem die Eheleute die beiden Männer passiert hatten, griff einer der Männer in den Fahrradkorb der 64-jährigen Frau, um den Rucksack daraus zu entwenden. Da dieser aber noch am Gepäckträger festhing, der Täter ihn aber mit Gewalt an sich reißen wollte, kam die Frau ins Straucheln und stürzte beinahe. Als die Täter mit der Beute in Richtung Hardt flüchteten, fuhr der 70-jährige Ehemann der Geschädigten ihnen mit seinem E-Bike hinterher, holte sein Handy aus der Tasche und versuchte, die Täter zu fotografieren. Als diese dies bemerkten, kam einer von ihnen auf den 70-Jährigen zu, schubste ihn und riss ihm das Handy aus der Hand. Passanten wurden auf das Geschehen aufmerksam und mischten sich ein. Daraufhin warf der Unbekannte das Handy in den Grünstreifen. Auch der Rucksack samt Inhalt wurde später in einem Grünstreifen gefunden.

Die Täter setzten ihre Flucht fort. Doch Polizeibeamte konnten den 18-jährigen Beschuldigten schließlich auf einem Feld nahe der Hardter Landstraße aufgreifen und festnehmen. Der 20-jährige Beschuldigte wurde in der Nacht zum Freitag von Beamten an seiner Unterkunft angetroffen und ins Polizeigewahrsam gebracht. Die Tatvorwürfe lauten: Raub, Diebstahl und gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr. (ds)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161-2910222 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30127/4603687 Polizei Mönchengladbach

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Nach Tod von George Floyd - Ausschreitungen in US-Großstädten dauern an. US-Präsident Donald Trump droht Randalierern mit dem Einsatz von Soldaten. Ausgangssperren und Appelle haben nicht gefruchtet: In amerikanischen Städten kommt es nach dem Tod des Schwarzen George Floyd erneut zu Unruhen. (Politik, 31.05.2020 - 08:09) weiterlesen...

Soziale Medien - Nach dem Tod von George Floyd - Viele US-Stars protestieren. In vielen Städten gehen Demonstranten auf die Straßen - und viele Stars protestieren in den sozialen Medien, auch gegen US-Präsident Trump. Der Tod eines Afroamerikaners bei einem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis sorgt in den USA für Entsetzen. (Polizeimeldungen, 30.05.2020 - 12:50) weiterlesen...

Ausschreitungen in Minneapolis - USA: Krawalle nach Tod eines Schwarzen bei Polizeieinsatz. Die Proteste weiten sich indes auf andere US-Städte aus. Eine brennende Polizeiwache, geplünderte Geschäfte, Rufe nach Gerechtigkeit: Minneapolis kommt nicht zur Ruhe, nachdem dort der Afroamerikaner George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz starb. (Politik, 29.05.2020 - 14:27) weiterlesen...

Polzeigebäude gestürmt - Gewaltsame Proteste nach Tod eines Schwarzen in den USA. Der Gouverneur des Bundesstaats Minnesota ruft die Nationalgarde zur Hilfe. Der Tod des Afroamerikaners George Floyd nach einem brutalen Polizeieinsatz in den USA führt weiterhin zu schweren Ausschreitungen. (Politik, 29.05.2020 - 10:25) weiterlesen...

Gewaltsame Proteste - Nach Tod von Floyd: Demonstranten stürmen Polizeigebäude. Der Gouverneur des Bundesstaats Minnesota ruft die Nationalgarde zur Hilfe. Der Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA führt weiterhin zu schweren Ausschreitungen. (Politik, 29.05.2020 - 07:34) weiterlesen...

Nach Tod eines Schwarzen - Minneapolis: Demonstranten stürmen Polizeigebäude. Der Gouverneur des Bundesstaats Minnesota ruft die Nationalgarde zur Hilfe. Der Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA führt weiterhin zu schweren Ausschreitungen. (Politik, 29.05.2020 - 07:32) weiterlesen...