Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Mönchengladbach / Pressemitteilung der ...

18.11.2019 - 13:11:36

Polizei Mönchengladbach / Pressemitteilung der .... Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis-Neuss: Ermittlungen nach Ausschreitungen im Zusammenhang mit dem Fußballspiel Borussia Mönchengladbach gegen AS Rom

Mönchengladbach - Die Kripo in Kaarst sucht Zeugen, die ermittlungsdienliche Hinweise im Fall einer gefährlichen Körperverletzung, nach dem Fußballspiel Borussia Mönchengladbach gegen AC Rom, in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, dem 07./08.11.2019 geben können.

Eine Gruppe (etwa 20 bis 30) schwarz gekleideter und vermummter Unbekannter hatte, gegen 00:55 Uhr, am Bahnhof in Korschenbroich, die S-Bahn 8 gestürmt. Es kam im Zug dann zu gewalttätigen Übergriffen auf Fans des AS Rom.

Bisherige Ermittlungen zur Identität der Verdächtigen führten nicht zum Erfolg. Deshalb bittet die Polizei um Hinweise. Wer hat in der Tatnacht Feststellungen am Bahnhof Korschenbroich oder in der näheren Umgebung gemacht? Wer hat möglicherweise im Nachgang von der Tat erfahren, weil sich Beteiligte mit dem Überfall gebrüstet haben? Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 23 in Kaarst unter der Telefonnummer 02131 3000 entgegen.

OTS: Polizei Mönchengladbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/30127 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_30127.rss2

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000 02131/300-14011 02131/300-14013 02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

@ presseportal.de