Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Mönchengladbach / Gemeinsame Pressemitteilung der ...

11.10.2019 - 19:31:26

Polizei Mönchengladbach / Gemeinsame Pressemitteilung der .... Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach und der Polizei Mönchengladbach: Brandsatz durch Fenster in Wohnung geworfen - Mordkommission ermittelt

Mönchengladbach - In der vergangenen Nacht alarmierten Bewohner eines Hauses die Polizei, nachdem ein Brandsatz eine Fensterscheibe ihrer Wohnung durchschlug. Es kam nicht zum Brand, niemand wurde verletzt. Nach der Tat wurde ein Pkw beobachtet, welcher sich schnell vom Tatort entfernte.

Nach bisherigem Ermittlungsstand werten Polizei und Staatsanwaltschaft die Tat als versuchtes Tötungsdelikt. Eine Mordkommission hat die Arbeit aufgenommen.

Das Geschilderte ereignete sich gegen 1 Uhr in der Nacht an einem Mehrfamilienhaus auf der Nordstraße. In der betroffenen Wohnung sind aktuell drei erwachsene Personen gemeldet. Das Haus verfügt über insgesamt vier Wohneinheiten. Wie viele Personen das Haus tatsächlich bewohnen und zum Tatzeitpunkt vor Ort waren ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen.

Bereits in den Tagen zuvor soll es nachts vor dem Haus zu einer lauten Auseinandersetzung gekommen sein. Auch hierbei soll sich ein verdächtiges Fahrzeug schnell von der Örtlichkeit entfernt haben.

Die Polizei fragt: Wer kann Hinweise zur Tat machen? Wem ist in der Tatnacht oder den Nächten zuvor auf der Nordstraße ein Pkw in verdächtiger Weise aufgefallen? Jegliche Hinweise, die zur Klärung des Sachverhalts und Ermittlung des Fahrzeuges dienlich sein könnten, bitte an die Polizei unter der Rufnummer 02161-290. (cw)

OTS: Polizei Mönchengladbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/30127 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_30127.rss2

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 Fax: 02161/29 10 229 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

@ presseportal.de