Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizei Minden-Lübbecke / Vatertag verläuft ruhiger als sonst - ...

22.05.2020 - 14:21:43

Polizei Minden-Lübbecke / Vatertag verläuft ruhiger als sonst - .... Vatertag verläuft ruhiger als sonst - Polizei lobt verantwortungsvolles Verhalten der Ausflügler im Mühlenkreis

Minden-Lübbecke - Tolles Wetter, viele ausgelassene Familienausflüge und kaum Verstöße gegen die Coronaregeln: Das ist die grundsätzlich positive Bilanz des gestrigen Feiertags im Mühlenkreis. Die sonst an Vatertag das Bild prägenden Bollerwagen wurden nicht festgestellt. Trotzdem wurden unsere Einsatzkräfte zu mehreren Einsätzen gerufen.

Im gesamten Mühlenkreis stellte die Polizei ein hohes Aufkommen an Rad fahrenden fest, die den Feiertag für Familienausflüge nutzten. Insgesamt kreisweit 23 Platzverweise sowie neun Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Verstoß gegen die Abstandsregeln nahmen die Ordnungshüter auf. Hiervon sind aber fünf nicht einer "vatertagstypischen" Gruppe zuzuordnen, sondern der Trinkerszene. So hatten sich auf dem Augustaplatz in Bad Oeynhausen 10 Personen zu einem Gelage getroffen. Da vier von ihnen den Anweisungen der Polizei nicht nachkamen, wurden sie angezeigt. Die fünf weiteren Anzeigen wegen Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung gingen an eine Gruppe, die in Minden auffiel. Darüber hinaus wurden der Polizei über den Tag verteilt rund 30 Ruhestörungen gemeldet. Lediglich bei einer am Kaiser-Wilhelm-Platz in Bad Oeynhausen musste die Musikanlage sichergestellt werden.

Im Bereich des Wedigenstein-Sees bei Porta Westfalica wurden Einsatzkräfte zu einer Sachbeschädigung an einem Auto gerufen. Hier hatten um 15.45 Uhr vier Männer im geschätzten Alter von 20 bis 25 Jahren ein Auto beschädigt. Sie konnten mit einem orangenen Mountainbike sowie einem weißen Damenrad mit Korb flüchten.

Gegen 17 Uhr rückte eine Streifenwagenbesatzung zu einer Tankstelle in die Lemförder Straße in Rahden aus. Der festgestellte Randalierer erhielt einen Platzverweis samt Anzeige . In Lübbecke stellte ein Sicherheitsdienst um 20.40 Uhr an der Grundschule "Im kleinen Feld" Jugendliche fest, die mutmaßlich das dortige Gelände zugemüllt hatten. Es folgte eine Personalienfeststellung.

Eine Flasche Wacholder entwendeten vier unbekannte Männer gegen 22.45 Uhr von einem 20-Jährigen. Ort des Geschehens war NP-Markt in Schnathorst. Der Hüllhorster zog sich durch einen Faustschlag eine blutende Verletzung zu und wurde mittels Rettungswagen dem Krankenhaus Lübbecke zugeführt.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/4603567 Polizei Minden-Lübbecke

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Proteste in den USA - NFL-Quarterback Brees sorgt mit Kommentaren für Empörung. Die Kommentare des sportlich über die Maßen respektierten Quarterbacks der New Orleans Saints stoßen vielen nun sauer auf. Die USA sind aufgewühlt, viele Sportler positionieren sich seit Tagen klar und deutlich gegen Rassismus und teilen ihre eigenen Erfahrungen damit. (Polizeimeldungen, 04.06.2020 - 05:14) weiterlesen...

Bundesliga - DFB: Keine Strafe für protestierende Fußballer. Der DFB will auch künftig Anti-Rassismus-Aktionen von Fußballprofis nicht ahnden. Die öffentlichkeitswirksamen Solidaritätsaktionen von Weston McKennie, Jadon Sancho, Achraf Hakimi und Marcus Thuram bleiben sportrechtlich ohne Folgen. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 16:31) weiterlesen...

Bundesliga - DFB: Keine Verfahren wegen Anti-Rassismus-Protesten Frankfurt/Main - Die Fußballprofis, die in der Bundesliga öffentlich gegen Rassismus protestiert hatten, erhalten keine Strafe vom DFB. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 15:18) weiterlesen...

DFB: Keine Verfahren wegen Anti-Rassismus-Protesten. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes entschied am Mittwoch, keine Verfahren gegen den Schalker Weston McKennie, die Dortmunder Jadon Sancho und Achraf Hakimi sowie den Gladbacher Marcus Thuram einzuleiten. Frankfurt/Main - Die Fußballprofis, die in der Bundesliga öffentlich gegen Rassismus protestiert hatten, erhalten keine Strafe vom DFB. (Politik, 03.06.2020 - 15:10) weiterlesen...

Rassismus in den USA - Nowitzki: «Ich habe Angst um die Zukunft meiner Kinder». Dem in Dallas lebenden Würzburger gehen rassistische Vorfälle in den USA besonders nah. «Wir müssen jetzt was ändern», fordert er inmitten der aktuellen Unruhen. Basketball-Legende Dirk Nowitzki ist mit einer dunkelhäutigen Schwedin verheiratet. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 12:44) weiterlesen...

Rassismus-Debatte - Nowitzki: «Ich habe Angst um die Zukunft meiner Kinder» Dallas - Dirk Nowitzki hat sich mit emotionalen Worten in die Debatte um Rassismus und Gewalt nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA eingeschaltet. (Polizeimeldungen, 03.06.2020 - 10:16) weiterlesen...