Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizei Mettmann / Zeugensuche nach Fahrradunfall mit ...

15.01.2020 - 16:26:58

Polizei Mettmann / Zeugensuche nach Fahrradunfall mit .... Zeugensuche nach Fahrradunfall mit schwerverletzter Frau - Langenfeld - 2001082

Mettmann - Am Mittwochmorgen des 15.01.2020, gegen 09.40 Uhr, befuhr eine 83-jährige Frau aus Langenfeld, mit ihrem silbernen Damenfahrrad der Marke Conway, den rechten für Fahrradfahrer freigegebenen Gehweg der Kaiserstraße (L 403) in Langenfeld. in Fahrtrichtung Hilden. Nach dem Überqueren des örtlichen Bahnübergangs setzte sie ihre Fahrt auf dem Gehweg der Hildener Straße in gleicher Richtung fort. Nach nur wenigen Metern kam die Seniorin dann aber aus noch unbekannten Gründen zu Fall. Bei diesem Sturz verletzte sich die 83-Jährige so schwer, dass zur notärztlichen Versorgung ein Hubschrauber angefordert wurde, welcher auf einem Feld neben der Hildener Straße landete. Nach notärztlicher Erstversorgung am Unfallort wurde die Patientin mit einem Rettungswagen in eine Düsseldorfer Klinik gebracht, wo die Schwerverletzte zur stationären ärztlichen Behandlung verblieb. Am von der Polizei zum Eigentumsschutz sichergestellten Fahrrad entstand kein erkennbarer Sachschaden.

Bisher liegen der Langenfelder Polizei und dem mit der Sachbearbeitung beauftragten Verkehrskommissariat noch keine konkreten Hinweise zu Unfallverlauf und -ursache vor. Die Verletzte selber erinnerte sich bei einer ersten Befragung nur, dass sie nach dem Bahnübergang bremsen musste, weil dort auf dem Gehweg ein Mann mit Hund gestanden hatte. Danach setzt die Erinnerung der Schwerverletzten aus. Zeugen des Unfalles sind bisher nicht bekannt, auch ein Mann mit Hund wurde von der Polizei am Unfallort nicht angetroffen. Eine leider namentlich unbekannte Ersthelferin, die sich bis zum Eintreffen der ersten Rettungskräfte vorbildlich um die gestürzte Frau kümmerte und Zeugin der vorhergehenden Geschehnisse sein könnte, entfernte sich von der Unfallstelle noch vor Eintreffen der Polizei.

Zur Klärung des Unfallereignisses sucht die Polizei aktuell dringend nach Zeugen, insbesondere nach den zwei zuvor beschriebenen Personen. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 / 288-6310 jederzeit entgegen. Polizeiliche Maßnahmen zur Unfallaufnahme und Spurensicherung am Unfallort wurden durchgeführt, weitere Ermittlungen veranlasst.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4492977 Polizei Mettmann

@ presseportal.de