Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizei Mettmann / Wohnungsbrand im vierten Stock eines ...

23.07.2020 - 17:22:30

Polizei Mettmann / Wohnungsbrand im vierten Stock eines .... Wohnungsbrand im vierten Stock eines Hochhauses - Velbert - 2007129

Mettmann - Am späten Mittwochabend des 22.07.2020, um 23.38 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei in Velbert zu einem Wohnungsbrand an der Straße Am Kostenberg gerufen. Vorbildliche Zeugen hatten den Brand in einer Wohnung im 4. Stock eines dortigen Hochhauses mit acht Etagen, 34 Wohnungen und insgesamt 104 gemeldeten Bewohnern bemerkt, sofort andere Hausbewohner gewarnt und den Notruf gewählt. Beim Eintreffen erster Einsatzkräfte brannte es in der Küche der Wohnung im 4. Stock mit erkennbaren Flammen und starker Rauchentwicklung, die meisten Hausbewohner hatten das Gebäude bereits eigenständig und unbeschadet verlassen. Letzte Bewohner wurden von Feuerwehr und Polizei gemeinsam aus dem Haus geführt. Ein Bewohner aus dem sechsten sowie eine Frau aus dem achten Obergeschoss mussten dabei unter Einsatz von Fluchthauben ins Frei geführt werden, weil sie den inzwischen schon stark verrauchten Treppenraum nicht mehr passieren konnten. Der 38-jährige Mieter der Brandwohnung sowie zwei nur leichter vom Rauch betroffene 18- und 66-jährige Nachbarinnen, wurden vom Rettungsdienst zur ärztlichen Behandlung von Rauchgasintoxikationen in ein örtliches Krankenhaus gebracht. Die Velberter Feuerwehr konnte den Wohnungsbrand schnell löschen und damit ein Übergreifen auf andere Wohnungen rechtzeitig verhindern. Nicht verhindern konnte die Feuerwehr allerdings, dass die Brandwohnung von Feuer, Rauch und Ruß komplett zerstört wurde.

Nach dem Ende von Lösch- und Belüftungsarbeiten der Velberter Feuerwehr konnten alle Hausbewohner wieder in ihre Wohnungen - mit Ausnahme der Brandwohnung - zurückkehren. Während der Einsatz der Feuerwehr gegen 01.40 Uhr endete, beschlagnahmte und versiegelte die Velberter Polizei den Brandort für die sofort eingeleiteten Untersuchungen der Kriminalpolizei, zu Brandursache und Schadenshöhe.

Am heutigen Donnerstag (23.07.2020) wurde der Schadensort von Brandexperten des Kommissariats 11 in Mettmann genau untersucht. Dabei kamen die kriminalpolizeilichen Ermittler zu dem Ergebnis, dass das Feuer in der Küche der Wohnung durch Fahrlässigkeit verursacht wurde. Eine unbeaufsichtigte heiße Pfanne mit Fett auf eingeschaltetem Küchenherd führte zum Brandgeschehen in der Küche. Den beim Brand entstandenen Gesamtsachschaden schätzen die Kriminalisten auf mindestens 80.000,- Euro.

Hinweis an die Medien:

Siehe auch Pressemitteilung / https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/118285/4660425 )

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4660474 OTS: Polizei Mettmann

@ presseportal.de